1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Küche brennt in Osburger Wohnhaus: Zehntausende Euro Schaden

Küche brennt in Osburger Wohnhaus: Zehntausende Euro Schaden

Mit der Drehleiter hat die Feuerwehr am Donnerstag zwei Menschen vom Balkon eines Wohnhauses in Osburg gerettet. Sie waren vor einem Feuer im ersten Stock geflüchtet. Der Schaden beträgt mehrere Zehntausend Euro. Die Brandursache ist noch unklar.

Bei einem Feuerwehreinsatz in der Waldracher Straße in Osburg sind am Donnerstag zwei Menschen vom Balkon eines brennenden Wohnhauses gerettet worden. Das Feuer war laut Josef Hartmann, Wehrleiter der Verbandsgemeinde Ruwer, am Vormittag gegen 12 Uhr in einer Küche im ersten Stock des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Das gesamte Haus sei daraufhin "stark verqualmt" gewesen. Zwei Hausbewohner hätten sich auf einen Balkon geflüchtet. "Von dort haben wir sie mit der Drehleiter heruntergeholt", sagte Hartmann. Der Rettungsdienst habe die Geretteten vor Ort untersucht. Es sei aber niemand verletzt worden, sagte Hartmann. Die restlichen Bewohner hätten bereits auf der Straße gestanden, als die Feuerwehr eintraf.

Der Schaden am Gebäude wird laut Polizei auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Die Wohnung im ersten Stock ist vorerst nicht bewohnbar. Laut Hartmann hat sich dort ein "schwarzer, giftiger Qualm" entwickelt, der häufig bei Bränden in Küchen entstehe, da diese oft mit Kunststoff ausgelegt seien. Die genaue Brandursache ermittelt jetzt die Kriminalpolizei Hermeskeil. Im Einsatz waren die freiwilligen Feuerwehren aus Waldrach, Thomm und Osburg, zwei Rettungswagen aus Schweich, ein Notarztwagen aus Hermeskeil und die Polizei Hermeskeil.