Preisträger im Dom

TRIER. (red) Die drei Preisträger des "4. Internationalen Orgelwettbewerbs um den Hermann-Schroeder-Preis" werden im öffentlichen Finalkonzert der Mosel Festwochen am heutigen Samstag, 19 Uhr, an der Klais-Orgel im Trierer Dom um den ersten Platz spielen.

Unter der kritischen Bewertung der international besetzten Jury haben sich die jungen Organisten in den Vorentscheiden vom 14. bis 17. September mit Pflichtprogrammen für das Finale qualifiziert. Im Abschlusskonzert stellen sie sich der Öffentlichkeit vor. Entsprechend den Bedingungen des Wettbewerbs spielen sie nach freier Wahl je eine Komposition von Hermann Schroeder und Orgelwerke aus dem 19. oder 20. Jahrhundert. Im Anschluss werden die Juroren, Professorin Anne Froidebise (Lüttich), Professor Clemens Ganz (Köln, Vorsitz), Professor Johannes Geffert (Köln), Josef Still (Trier), und Professor Alain Wirth (Luxemburg), die Reihenfolge der Preisträger festlegen und die Preise überreichen. Dem Sieger winkt neben einem Geldpreis ein Engagement für vier Konzerte in Deutschland, Belgien und Luxemburg. Der Wettbewerb findet im Rahmen der "Internationalen Orgelfestwochen im Kultursommer Rheinland-Pfalz" statt und erinnert an den in Bernkastel-Kues geborenen Komponisten und Organisten Professor Hermann Schroeder (1904 bis 1984), der als einer der bedeutendsten Kirchenmusiker des 20. Jahrhunderts gilt. Ausgerichtet wird der "Hermann-Schroeder-Orgelwettbewerb" von der Hermann-Schroeder-Gesellschaft, den Mosel Festwochen und dem Verein der Freunde und Förderer der Mosel Festwochen in Zusammenarbeit mit der Dommusik Trier. Das Finale ist ein Sendekonzert des SWR. Karten und weitere Informationen gibt es bei der Geschäftsstelle der Mosel Festwochen, Telefon 06531/3000, oder im Internet unter www.moselfestwochen.de

Mehr von Volksfreund