Umsatz ja, Aktionen nein

TRIER. Zur Eröffnung des Kultursommers Rheinland-Pfalz erwartet Trier Scharen von Besuchern. Trotzdem hält sich die City-Initiative Trier bei der Veranstaltung sehr im Hintergrund. Sie beschränkt sich auf das Verteilen von Programmheften und das Aushängen von Plakaten.

Am kommenden Wochenende wird es eng in Trier: Tausende Besucher werden zur Eröffnung des Kultursommers Rheinland-Pfalz erwartet. Den Trierer Geschäftsleuten ist der Besucheransturm nur recht. "Das muss ein Bomben-Geschäft werden", sagt Hans Schlechtriemen, Vorsitzender der Trierer City-Initiative und Geschäftsführer der Kaufhof-Filiale in der Simeonstraße. Die City-Initiative ist zwar Kooperationspartner der Veranstalter, hält sich mit eigenen Aktionen aber zurück. "Wir legen Programmhefte aus und hängen Plakate auf", sagt Schlechtriemen. Eigene Veranstaltungen seien aber nicht sinnvoll. "Das ist ein derart volles Programm", warnt er vor überflüssigen Aktionismus.Verkaufsoffener Sonntag nicht diskutiert

Ob denn nicht der Sonntag ausreichend Anlass für einen verkaufsoffenen Sonntag gewesen wäre? Oder ob das von der City-Initiative erprobte Park-and-Ride-System während der Kultursommer-Tage den Verkehr in der Stadt hätte entlasten können? Das stand nach Aussage des Vorsitzenden der City-Initiative nie zur Diskussion. "Wir haben vier verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr", sagt Schlechtriemen. "Mehr sind nicht erlaubt." Die vier Sonntage - das sind der 13. März, der 29. Mai, der 30. Oktober und der 27. November. Wäre statt des 29. Mai auch der 8. Mai in Frage gekommen? Damit hat sich die City-Initiative nicht beschäftigt. Schlechtriemen: "Als wir die verkaufsoffenen Sonntage geplant haben, wussten wir nichts von dieser Veranstaltung." Und so wird sich der Besuch in der Trierer Innenstadt am Freitagabend, am Samstag und Sonntag zwar in jedem Fall lohnen. In den Parkhäusern der Stadt könnte es aber eng werden. Begehrt sind die Karten für den außergewöhnlichen "Cirkus Cirkör", einem Höhepunkt des Eröffnungswochenendes. Sie sind bei der Tourist-Information für drei Euro zu haben, telefonische Reservierung unter 0651/460290. An der Abendkasse vor den Vorstellungen an den Kaiserthermen (Freitag 20 Uhr, Sonntag 18 Uhr) kosten die Tickets, sofern noch vorhanden, fünf Euro. Samstag ist schon ausverkauft.