| 21:37 Uhr

Ein alter Brauch in der Karwoche

Schöndorf. Da nach katholischem Brauch zwischen der Gründonnerstagsmesse und der Osternacht die Kirchenglocken schweigen, übernehmen die Klapperkinder in vielen Orten der Region die Aufgabe, die Gläubigen zu den Gottesdiensten zu rufen.

Bei ihrem Zug durch die Dörfer weckt das Klappern die Menschen früh am Morgen und kündigt ihnen auch den Mittag an. In Schöndorf (Kreis Trier-Saarburg) ziehen die Klapperkinder Pascal Karos, Leonie Theis, Nathalie Karos, Anne Meyer, Nathalie Kirchartz und Melanie Karos (von links nach rechts) durch die Straßen. + (Ve.)/Foto: Friedemann Vetter