| 15:49 Uhr

Polizei
Frauenleiche aus Trier wird in Mainz untersucht

FOTO: Frank Göbel / TV
Trier/Mainz. Die am Freitag in Trier-Ehrang tot aufgefundene Frau wird im Institut für Rechtsmedizin der Universitätsklinik Mainz untersucht. Das hat die Polizei am Mittwoch auf Anfrage von volksfreund.de mitgeteilt. Bei der Obduktion geht es unter anderem um die Klärung von Todesursache und Todesart (natürlich oder unnatürlich).

Ein Passant hatte die Frau neben einer verlassenen Villa an der Kyll gefunden und die Rettungskräfte alarmiert, die nur noch den Tod feststellen konnten. Später wurde die 48-Jährige aus Trier-Ehrang identifiziert. Weder bei einer ersten Untersuchung noch bei einer äußeren Leichenschau ergaben sich laut Polizei Hinweise auf eine Straftat. Die Frau hatte also zum Beispiel keine offenen Verletzungen. Da Todesursache und Umstände ungeklärt sind, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Obduktion an (wir berichteten am Montag).

Solche Untersuchungen werden nur in Einzelfällen in Trier gemacht. Die Rechtsmedizin in Mainz ist hingegen speziell dafür ausgestattet. Eine Obduktion (innere Leichenschau) dauert in der Regel zwei bis drei Stunden. Bis die Untersuchungsergebnisse der dabei entnommenen Proben vollständig vorliegen, kann es laut Polizei zwei bis drei Wochen dauern.

(cus)