| 19:23 Uhr

Stadtteilserie
Monika Thenot (CDU): Das wird wichtig in Ruwer/Eitelsbach

 Der Radweg auf der alten Bahntrasse soll dieses Jahr weitergebaut werden.
Der Radweg auf der alten Bahntrasse soll dieses Jahr weitergebaut werden. FOTO: Friedemann Vetter
Trier-Ruwer/Eitelsbach. Dieses Mal in unserer Stadtteilserie: Die Ortsvorsteherin von Ruwer/Eitelsbach schreibt, was 2017 wichtig war und was nun kommt. Radfahrer können sich freuen. Monika Thenot (CDU)

Das war 2017 Als größere Maßnahme wurde im August dieses Jahres die Verlegung und neue Verrohrung des Wenzelbaches im Kenner Weg begonnen. Nachdem im Jahre 2012, nach einem Unwetter, die gemauerte Kanalisierung des Wenzelbaches eingebrochen war, wurde diese Maßnahme unumgänglich. Leider ist damit auch zurzeit die Longkampstraße durch den Kenner Weg, für den Auto-Verkehr gesperrt.

Die Umleitung erfolgt über die Straße Im Paulinsgarten, was zu einer nicht unerheblichen Zunahme des Verkehrs in diesem Bereich geführt hat. Die Sanierung der Decke der Turnhalle der Grundschule Ruwer erfolgte Anfang des Jahres, somit steht die Turnhalle für den Ballsport der Grundschule und unserer Vereine wieder zur Verfügung.

Die Beleuchtung im Stadtteil Eitelsbach wurde durch Aufstellung moderner LED-Leuchten anstelle der alten Lampen verbessert. Auf dem Gelände des ehemaligen
Trafohäuschens wurde von den Stadtwerken ein Baum gepflanzt.

Aus dem Ortsteilbudget wurde in diesem Jahr die Grundschule mit einem Betrag für Lehr- und Lernmittel unterstützt und der Kindergarten mit einem Betrag für die Anschaffung neuer Bänke. Nach wie vor trägt der Ortsbeirat aus seinem Budget zur besseren Ausstattung der Kinderspielplätze bei. Vor kurzem wurde auf dem Kinderspielplatz Hüsterwiese ein Mehrfachreck zur sportlichen Betätigung der Kinder aufgestellt.

Der Bau einer Kombinationsspielanlage auf dem Kinderspielplatz in Eitelsbach soll in Kürze erfolgen, der Auftrag dazu ist bereits erteilt. Die im Sommer vorigen Jahres begonnene Bepflanzung der Blumenkästen auf der Ruwer-Brücke wurde zum Winter dieses Jahres ehrenamtlich von einem hiesigen Gärtner durchgeführt. Den Blumenschmuck spendete der Verein Naherholung Ruwer. Dafür danken wir den Akteuren sehr herzlich.

Das kommt 2018 Anfang des Jahres wird der Ausbau des Radweges auf der ehemaligen Bahntrasse weiter geführt werden. Mit Ortsbeiratsmitteln wird auf der Hüsterwiese das Toilettenhäuschen behindertengerecht ausgebaut. Wir hoffen, dass im Frühjahr die Planung für den Neubau des Kindergartens vorliegt und wir einen Zeitplan für diese Maßnahme erhalten.

In welchem Trierer Stadtteil wären Sie gerne für einige Tage Ortsvorsteherin? Ich möchte in keinem anderen Stadtteil Ortsvorsteherin sein, da ich mich in Ruwer/Eitelsbach rundum wohl fühle und mit meiner Tätigkeit voll ausgelastet bin.