1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Karneval ICV Issel Prinzenpaar

Karneval : Sie haben die Lizenz zum Lachen

Beim Dämmerschoppen des ICV Issel ist das neue Prinzenpaar inthronisiert worden, und es regnete Sessionsorden für die Politprominenz.

„ICV 2018 –  0011 mit der Lizenz zum Lachen“ –  so lautet das Motto der diesjährigen Kampagne des Isseler Cultur Vereins (ICV). Getreu diesem Motto waren denn auch beim traditionellen Dämmerschoppen –  so nennen die ICV-Narren ihr Ordensfest  – Heiterkeit und grandiose Stimmung in der vereinseigenen Narrhalla angesagt.
Sitzungspräsidentin Elisabeth Mez­ger moderierte eine Karnevalsveranstaltung, von der jeder Karnevalist träumen mag: Eine vollbesetzte Halle, in der sich mehrere Hundert Karnevalisten der Region ein fröhliches Stelldichein gaben, so dass nicht einmal mehr ein Stehplatz frei blieb, und auf der Bühne jagte ein Höhepunkt den nächsten.
Nach dem prächtigen Einzug des noch amtierenden Prinzenpaares Prinz Jan I. aus dem Asseler Ecken und Prinzessin Sarah I. vom goldig glänzenden Taler Treverorum mit großem Gefolge samt Prinzengarde, Großem Rat und Vorstand und heiligen drei Königen ging es zügig weiter: Mit einem humorvoll-geschliffenen Prolog, den er in Reimform vortrug, ließ Johannes Heinz nicht nur die vergangene Session Revue passieren, sondern stellte zugleich den Sinngehalt des aktuellen Mottos „ICV 2018 – 0011 mit der Lizenz zum Lachen“ ebenso unterhaltsam dar wie das aktuelle politische Geschehen.
Unumstrittener Höhepunkt des kurzweiligen Abends: Die Inthronisation des neuen Isseler Prinzenpaares.

Bis das gut gehütete Geheimnis, wer die Regenten der Session 2018 sein werden, endlich gelüftet war, mussten sich die Narren noch ein wenig gedulden. Dies fiel leicht dank gelungener Darbietungen, vor allem der ICV-Garden. Die Solomariechen Meike Zentgraf, Thea Schroeder und Sophie Wiedemann begeisterten mit ihrer Bühnenakrobatik ebenso wie die Kindergarde als „Kinder vom Reiterhof“ („Bibi und Tina“). Daneben sorgte die Jugend- und Prinzengarde mit ihren flotten Gardetänzen ebenso für Kurzweil wie der
Auftritt des ICV-Chores.
Die Aufnahme in die ehrenvolle Riege der Senatorinnen und Senatoren wurde Karl-Josef Zobelt, einem echten Asseler Jung, zuteil. Nachdem Senator Christian Karrenbauer in seiner Laudatio die Verdienste des neuen Senators, der sich in der Vergangenheit über viele Jahre vor allem als Büttenredner für den Verein ausgezeichnete, gewürdigt hatte, setzte Senatorin Doris Karrenbauer ihrem neuen Kollegen die ICV-Senatorenkappe aufs Haupt. „Dämmerschoppen“ heißt in erster Linie aber auch Ordensverleihung: Es „regnete“ Sessionsorden mit dem diesjährigen Vereinsmotto für diezahlreich anwesende Politikprominenz, Aktive, Ehrenmitglieder und viele Gäste. Besonders geehrt wurden dabei Uschi Kehr und Paul Karrenbauer. Beide erhielten den Verdienstorden des Bundes Deutscher Karneval in Gold.
 Der ICV bereitete unter dem Vorsitz von Stefan Becker seinen scheidenden Tollitäten einen liebevollen Abschied. Die Verabschiedung des Prinzenpaares der Session 2017 leitete zugleich den Höhepunkt des Abends ein: die Prinzenproklamation des Prinzenpaares der Session 2018. Das bis zur letzten Minute gehütete Geheimnis wurde gelüftet.

Mit lauten Helau-Rufen zogen die neuen Isseler Regenten zu den Klängen des Liedes „Ach wär ich nur ein einzig Mal ein schmucker Prinz im Karneval“ im Gefolge der Prinzengarde und der Sitzungspräsidentin Elisabeth Mezger in die Narrhalla ein. Überwältigend war die Überraschung, als sich Stefan Becker – eben noch als Vorsitzender auf der Bühne – nunmehr im Prinzenornat mit seiner Prinzessin Ulla I. unter dem Jubel des Publikums als neues ICV-Prinzenpaar der Session 2018 präsentierte.
Als Stefan I. von der lachenden Energie und Ulla I. aus dem rot-weißen Narrenhaus wird das schmucke Paar in der kommenden Session die Isseler Narren regieren.
Nach dem Tanz der Prinzengarde war beim Finale mit allen Karnevalisten klar, dass die Karnevalshochburg „Assel‘‘ bis Aschermittwoch fest im Griff der Narren bleibt.
Zum Abschluss des großartigen Abends konnten die Gäste das Tanzbein zu den Klängen der ICV-Hausband Happy Music (Alwin und Wolfgang Thieltges) schwingen.
Eine Tombola-Sonderverlosung bescherte glücklichen Gewinnern zahlreiche Preise.
Am 20. Januar legen die ICV-Narren mit ihrer ersten großen Kappensitzung noch einen Gang zu. Die Gecken-Show startet um 20 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse zum Preis von 8 Euro. Telefonische Kartenvorbestellung unter Telefon 06502/74338 (Wolfgang und Doris Schmitz).
Bei der Veranstaltung wirkten mit:
Sitzungspräsidentin Elisabeth Mez­ger; ICV-Vorsitzender Stefan Becker; Vizepräsidentin Uta Wellmann; Zweiter ICV-Vorsitzender Wolfgang Schmitz; Prolog: Johannes Heinz; Kindergarde (trainiert/betreut von: Katharina Kreusch, Lisa Funk, Lena Valerius und Ute Valerius); Jugendgarde (trainiert/betreut von: Julia Kehr, Sophie Schreiner, Uschi Kehr, Helga Umla, Birgit Kellersch, Sophie Wiedemann); Prinzengarde (trainiert/betreut von: Angela Zobelt, Lisa Schmitz, Patrizia Sorgen); Tanzmariechen: Meike Zentgraf , Thea Schroeder und Sophie Wiedemann
(trainiert/betreut von: Angela Zobelt, Jenny Trampert und Julia Kehr); ICV-Chor (Leitung: Norbert Schex; Laudator: Christian Karrenbauer; Regie: Philipp Gemmel; Ton und Lichteffekte: Jan Wollscheid, Tim Thesen, Max Amberger; Band Happy Music: Alwin und Wolfgang Thieltges; außedem: ICV-Helfer in Bar und im Hintergrund.
Weitere Informationen zu Terminen, Veranstaltungen und anderem
närrischen des Vereins gibt es im Internet unter www.icv-issel.de