| 17:29 Uhr

Politik
Gechasste AfD-Mitglieder rufen mit neuem Verein zur Demo auf

Trier. Der Verein „Sozial-patriotischer Aufbruch“ (SPA) ruft für Samstag, 1. Dezember, ab 15 Uhr auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs zu einer Kundgebung auf. red

(red) Anschließend zieht die Demo durch die Trierer Nordstadt in Richtung der Berufsbildenden Schulen. SPA hat die Veranstaltung unter dem Titel „Stoppt den UN-Migrationspackt – kein Ja zum Selbstmordpakt“ angemeldet.

Als Ansprechpartner der Kundgebung zeichnen der Konzer AfD-Landtagsabgeordnete Jens Ahnemüller verantwortlich und der Wittlicher Maximilian Meurer. Die AfD hatte Ahnemüller im September wegen Kontakten zu Rechtsextremisten aus der Landtagsfraktion ausgeschlossen. Der ehemalige Bernkastel-Wittlicher AfD-Parteivize Meurer ist wegen seiner zurückliegenden Mitgliedschaft zur Sammlungsbewegung Vereinigte Rechte im Oktober aus der Partei geworfen worden.

Safet Babic, Vorsitzender der NPD Trier, hat angekündigt, dass der NPD-Kreisverband Trier den Demo-Aufruf der SPA unterstützt und am Samstag mit dabei sein werde.

Das Bündnis „Trier für alle“ und das Multikulturelle Bündnis Trier rufen zur Gegenveranstaltung auf. „Kommt am Samstag zum Bahnhof um klarzumachen, dass menschenverachtendes Gedankengut weder in Trier noch sonst wo Platz hat!“, appellieren die Veranstalter der Gegendemo an die Trierer.