1. Region
  2. Vulkaneifel

Betriebsausflug zur Kneipennacht

Betriebsausflug zur Kneipennacht

GEROLSTEIN. Die fünfte Auflage der Gerolsteiner Kneipennacht ist ein voller Erfolg gewesen: 2500 Besucher aus der Region haben das Angebot der 15 Musikbands in 14 Lokalen genossen. Die Polizeibilanz sieht durchwachsen aus: Keine Schlägereien, aber einige betrunkene Autofahrer.

"Hier ist es super klasse wie jedes Jahr - die Musik, Party, tanzen, abfeiern", bilanzierte Nadine Richter aus Daleiden. Die 23-Jährige zeigte auf der Tanzfläche enorme Kondition. Ein Teil der Mitarbeiter der Hillesheimer Verwaltung nutzten die Kneipennacht als Abschluss des Jahresausflugs. Ausgelassen feierten sie bei zünftiger Blasmusik im Birresborner "Hotel zur Krone". Valeri Buchmiller aus Gerolstein meinte beim Zwischenstopp nach dem Besuch dreier Lokale: "Das Beste an der Kneipennacht ist, dass alle gut drauf sind." Uwe Schneider ergänzte: "Und das alles ohne Altersgrenzen." "Neulinge" sehr zufrieden mit ihrer Premiere

Der Busshuttle-Service zu den Lokalen zwischen Neroth und Mürlenbach klappte gut. Auch die "Neulinge", "Pub Namak" und die Bierkneipe "Op d´r Eck", waren mit den Premieren zufrieden. Bierkneipen-Wirtin Carina Crump: "Das war super. Bei uns war klasse Stimmung, und wegen der durchweg positiven Resonanz sind wir nächstes Jahr garantiert wieder dabei." Das Musikrepertoire der Kneipennacht ließ keine Wünsche offen. In einigen Lokalen war zeitweise kein Durchkommen mehr. Für einige Autofahrer wurde die Weiterfahrt von der Polizei gestoppt. In der Sarresdorfer- und Brunnenstraße hatte die Polizei Kontrollen aufgebaut. Polizeihauptkommissar Elmar Blasius bilanzierte: "Es mussten mehrere Verwarnungen ausgesprochen werden, und von einem 53-Jährigen aus der Verbandsgemeinde Gerolstein wurde der Führerschein sichergestellt. Er hatte 1,46 Promille Alkohol beim Atemtest." Einem anderen Fahrer wurde sicherheitshalber der Führerschein für einen Tag abgenommen. Er kam, bereits alkoholisiert, aus einer Tankstelle mit drei Flaschen Wodka im Arm und wollte ins Auto steigen. Ein 20-jähriger Betrunkener randalierte in Büscheich an einer Hausfassade. Er wurde präventiv in Gewahrsam genommen und musste in der Zelle ausnüchtern.