1. Region
  2. Vulkaneifel

"Leuchtturm" Vulkaneifel

"Leuchtturm" Vulkaneifel

STROHN. (sts) Der Vulkaneifel Geopark hat in Zusammenarbeit mit der Eifel Tourismus GmbH (ET) und den Verkehrsämtern der Vulkaneifel die Initiative "Geopark-Gastgeber" ins Leben gerufen.

Zur Auftaktveranstaltung für die Initiative "Geopark-Gastgeber" in Strohn waren Hoteliers, Gastronomen, Anbieter von Ferienwohnungen, Direktvermarkter, Erzeuger, Gästebegleiter und die Touristik-Verantwortlichen der Region eingeladen. Erstes positives Ergebnis: Es hat sich bereits eine Gruppe zusammengetan, die gemeinsam die weiteren Schritte auf dem Weg zum Geopark-Gastgeber gehen will. Landrat Heinz Onnertz (Aufsichtsratsvorsitzender der Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH) hob die touristische Bedeutung der Vulkaneifel hervor, deren Einzigartigkeit noch mehr genutzt werden müsse: "Wir haben bisher mit dem Pfund Geologie noch nicht genug gewuchert." Peter Zimmer von der Agentur Futour aus München führte durch die Veranstaltung und machte deutlich, welche Chancen die Vulkaneifel besitze, sich touristisch weiterzuentwickeln. Mit dem Vulkanismus verfüge die Region über ein Alleinstellungsmerkmal von europäischem und mit der Unesco-Anerkennung auch internationalem Rang. Es sei in den zurückliegenden Jahren eine umfangreiche Infrastruktur mit Georouten, -pfaden und den -museen enstanden. Darauf gelte es aufzubauen und sich auf den veränderten Rahmenbedingungen des Fremdenverkehrs einzustellen. Zimmer machte die Konkurrenzsituation deutlich: "110 Regionen in Deutschland kämpfen um das gleiche Besucherpotenzial, und nur etwa 20 von diesen werden von den Gästen wirklich wahrgenommen." Mit der Marke "Geopark" habe die Vulkaneifel die Chance, sich gegenüber der Konkurrenz besser am Markt zu positionieren, denn: "Nur Leuchttürme werden wahrgenommen!" Unter dem Motto "Lieber gemeinsam statt einsam" können sich nun Betriebe in der Initiative "Geopark-Gastgeber" organisieren, sich weiter qualifizieren und mit zu entwickelnden Marketinginstrumenten die Wahrnehmung der Vulkaneifel und ihrer Betriebe erhöhen. Das haben sich die Initiatoren als Ziel gesteckt. Anmeldungen für die ersten drei kostenlos angebotenen Qualifizierungstermine zum Geopark-Gastgeber am 5., 6. und 12. Oktober werden von der Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH, Mainzer Straße 25, 54550 Daun, Telefon 06592/933202, oder per E-Mail an geopark@vulkaneifel.de entgegengenommen.