| 21:44 Uhr

Neuer Vorstand nach sechs Jahren

Nun kann der neue Vorstand starten: Diesmal sind die Vorstandswahlen der Littcher Möhnen ordnungsgemäß abgelaufen. Das Bild zeigt von links Marlene Stolz, Elisabeth Hubo, Marina Schürmann, Edith Bergmann und Christina Kirsch. TV-Foto: Christina Bents
Nun kann der neue Vorstand starten: Diesmal sind die Vorstandswahlen der Littcher Möhnen ordnungsgemäß abgelaufen. Das Bild zeigt von links Marlene Stolz, Elisabeth Hubo, Marina Schürmann, Edith Bergmann und Christina Kirsch. TV-Foto: Christina Bents
Seit sechs Jahren hat es keinen Vorstand mehr bei den "Littcher Maulaafen" gegeben. Mit der Umbenennung in "Littcher Möhnen" haben sich nun fünf Frauen gefunden, die den Verein weiterführen. Von unserer Mitarbeiterin Christina Bents

Großlittgen. Eigentlich bleibt im Littcher Karneval alles wie in den vergangenen sechs Jahren. Der Sportverein veranstaltet die Kappensitzung und den Rosenmontagsumzug, und die Möhnen gestalten den Weiberdonnerstag.

Edith Bergmann, Vorsitzende der "Littcher Möhnen": "Wir können mit fünf Frauen nicht den gesamten Auf- und Abbau in der Halle stemmen, deshalb macht der Sportverein die Kappensitzung weiter, die haben die nötigen Helfer, und es funktioniert sehr gut".

Möhnen übernehmen Vereinsvermögen



Geändert hat sich aber doch etwas: Der Karnevalsverein, die "Littcher Maulaafen", der den Rosenmontag und die Kappensitzung veranstaltet hat, bis kein Vorsitzender mehr gefunden wurde, hat sich in einer Mitgliederversammlung umbenannt in "Littcher Möhnen".

Geführt wird er jetzt von einer Gruppe Frauen, die bei den Möhnen und den "Maulaafen" tätig waren. Das Vereinsvermögen, rund 5800 Euro, wurde übernommen. An diesem Punkt jedoch entzündetet sich Kritik: Dem neuen Vorstand ist vorgeworfen worden, den Verein des Vermögens wegen übernommen zu haben.

Die Möhnen wehren sich dagegen und weisen auf die karnevalistischen Ziele ihres Vereins hin. Zudem beabsichtigen die Möhnen, den Rosenmontagsumzug und die große Garde finanziell zu unterstützen. Das muss vom Vorstand noch beschlossen werden.

In der Sitzung wurden nun formgerecht alle Vorstandsmitglieder einzeln gewählt. Der Rechtspfleger hatte die Blockwahl der letzten Sitzung nicht anerkannt, deshalb war eine weitere Sitzung nötig geworden, um nach sechs Jahren wieder einen ordnungsgemäß gewählten Vorstand einzusetzen.

Während der Sitzung, bei der 13 Mitglieder anwesend waren, kam es zu keinen weiteren Diskussionen. Kritiker waren diesmal nicht dabei.

EXTRA Der Vorstand: 1. Vorsitzende: Edith Bergmann, 2. Vorsitzende und Schriftführerin: Christina Kirsch, Kassierer: Elisabeth Hubo, 1. Beisitzer: Marlene Stolz, 2. Beisitzer: Marianne Schüller.