1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Isseler Cultur-Verein plant Session an veränderter Form

Vereine : Isseler Cultur-Verein plant Session in veränderter Form

Auch in der kommenden Session wird in Issel „Foasnicht“ gefeiert. Bei der Jahreshauptversammlung des Isseler Cultur-Vereins (ICV) ist der alte Vorstand weitgehend wiedergewählt worden.

ICV-Chef Stefan Becker und Sitzungspräsidentin Elisabeth Mezger ließen vor 70 Mitgliedern die Jubiläumssession Revue passieren. Unter dem Motto „50 Jahre ICV, damals wie heut’, närrische Leut` feierte der Verein bei neun Veranstaltungen mit insgesamt mehr als 4000 Besuchern.

Um einen Kraftakt in finanzieller Hinsicht handelt es sich bei den umfangreichen Renovierungsarbeiten an der ICV-Halle. Becker berichtete über den Stand der fast abgeschlossenen Arbeiten, durch die das ehemalige Schulgebäude auf den neuesten technischen Stand gebracht wird. Er dankte den vielen ehrenamtlichen Bauhelfern und der Stadt Schweich für deren finanzielle Unterstützung.

Karl-Josef Zobelt leitete die Vorstandswahlen, die jeweils ohne Gegenstimme folgendes Ergebnis brachten: Stefan Becker (1. Vorsitzender), Denis Konder (2. Vorsitzender), Elisabeth Mezger (Sitzungspräsidentin), Uta Wellmann (Vizepräsidentin), Wolfgang Wollscheid (1. Geschäftsführer), Lene Braida (2. Geschäftsführerin), Ralf Schex (1. Schatzmeisterin), Renate Dier (2. Schatzmeisterin), Dagmar Basten-Fey (1. Schriftführerin), Patrizia Sorgen (2. Schriftführerin) und Eberhard Speicher (Pressereferent). Unterstützt wird der Vorstand von 16 Beisitzern: Jan Wollscheid, Sarah Billen, Anja Scheck, Mareike Billen, Christian Bojahr, Fredo Braida, Alexander Monzel, Hermann Kehr, Edwin Endres, Ursula Becker, Thomas Wagner, Uschi Kehr, Sandra Scholz, Irmgard Schmitz, Wolfgang Schmitz und Sven Wiedemann.

Einen Karnevalsumzug oder Veranstaltungen mit mehreren Hundert Narren wird es mit Rücksicht auf die bestehenden Hygieneregelungen im kommenden Jahr in Issel nicht geben. Das ICV-Konzept ermöglicht es laut Becker, nicht auf den Karneval verzichten zu müssen. Man habe den neuen Sessionsorden bereits bestellt.

Geplant sind vier varieté-ähnliche Sitzungen sowie eine Kinderveranstaltung. Unter Einhaltung der gültigen Corona-Schutzvorschriften wird den jeweils etwa 80 bis 100 Gästen, die an großen Tischen für jeweils 8 bis 10 Personen platziert werden, ein buntes humoristisches Programm geboten. Sekt-Bar sowie die große Biertheke bleiben indes für das Publikum geschlossen.

Die ICV-Aktiven sind sicher, dass die Karnevalsstimmung ungeachtet dieser unvermeidlichen Einschränkungen gut sein wird. Hierzu passt auch das Motto der kommenden Session: „Glück und Humor bringen Frohsinn hervor.“

Weitere Informationen im Internet unter www.icv-issel.com