| 17:59 Uhr

Rettungsdienste
Retter auf vier Pfoten: Feine Nasen auf dem Prüfstand

Über die bestandene Prüfung freuen sich (von links): Waltraud Braun mit Mila, Esther Lentes mit Shir-Khan und Xenia Swerdlowa mit Mira.
Über die bestandene Prüfung freuen sich (von links): Waltraud Braun mit Mila, Esther Lentes mit Shir-Khan und Xenia Swerdlowa mit Mira. FOTO: TV / privat
Bernkastel-Wittlich. Nicht nur in Katastrophengebieten werden Rettungshunde eingesetzt. Die Teams der BRH-Rettungshundestaffel Eifel-Mosel werden von Feuerwehr oder Polizei alarmiert und dort eingesetzt, wo der menschliche Spürsinn versagt: demenzkranke Senioren, die nicht wieder zurück nach Hause finden und auf Medikamente angewiesen sind, Suizidgefährdete bei denen dringend Eile geboten ist, Unfallopfer die sich im Schock von der Unfallstelle entfernt haben oder Kinder, die nach dem Spielen nicht nach Hause kommen.

Um das hohe Niveau der Suchleistung dieser Hunde zu gewährleisten, reicht es nicht aus, einmal eine Prüfung zu bestehen. Hund und HundeführerIn müssen jedes Jahr ihre Einsatzfähigkeit, in Form einer Prüfung, erneut unter Beweis stellen, denn nur Hunde mit bestehender Prüfung dürfen zur Personensuche eingesetzt werden.

Daher fand nun eine Prüfung im Energiepark Morbach statt. Neben den Teams aus der Rettungshundestaffel Eifel-Mosel, stellten sich noch weitere Teams aus anderen Staffeln des Bundesverbandes für Rettungshunde der Bewertung durch die externe Leistungsrichterin Sonja Wolf. Über die bestandene jährliche Wiederholungs-Prüfung durften sich folgende Teams der RHS Eifel-Mosel freuen: Waltraud Braun mit Mila, Esther Lentes mit Shir-Khan und Xenia Swerdlowa mit Mira. Bereits zuvor meisterte Peter Schumann mit Jana die Flächen-Wiederholungsprüfung, Judith Preuss die Mantrail-Wiederholungsprüfung Spur mit Knut und Tina Caspari den Mantrailer-Basistest mit Hershey.

Die BRH-Rettungshundestaffel Eifel-Mosel verfügt nun über sechs geprüfte Flächensuchhunde und drei geprüfte Mantrailer. Sie wurde 2017 37 Mal und dieses Jahr bereits 18 Mal um Hilfe gebeten.

Die Mitglieder der Rettungshundestaffel Eifel-Mosel arbeiten ehrenamtlich und freuen sich über Unterstützung. Wer an einem Schnuppertraining mit seinem Hund oder an Mitarbeit interessiert ist, ein geeignetes Suchgebiet fürs Training zur Verfügung stellen kann, einen Patenhund adoptieren möchte oder das Engagement finanziell unterstützen will, kann sich auf der Homepage: http://www.rhs-eifel-mosel.de/ (Kontakt) informieren und melden.