Motorsport: Ein Oscar für außergewöhnliches Engagement

Motorsport : Ein Oscar für außergewöhnliches Engagement

Bei der Festveranstaltung zum Tag des Ehrenamtes hat der Fußballverband Rheinland die Arbeit von besonders engagierten Vereinsmitarbeitern gewürdigt.

Die aktuellen DFB-Ehrenamtspreisträger, die Fußballhelden (junge Ehrenamtler) aus den neun Kreisen des Fußballverbandes Rheinland (FVR) sowie die Preisträger der Aktion Danke Schiri wurden in der Koblenzer Sportschule Oberwerth ausgezeichnet. Darunter waren auch Martin Wagner vom FC Bischofs­dhron, Franziska Simon vom SV Grünewald Lüxem und Schiedsrichter Roland Steuer vom FC Traben-Trarbach (über deren Ehrungen berichtete der TV bereits kurz).

„Die in den Vereinen ehrenamtlich Tätigen sorgen dafür, dass Fußball gespielt werden kann, dass die Organisation in den Vereinen funktioniert und dass die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen angeboten werden kann“, sagte Walter Desch, Präsident des Fußballverbandes Rheinland. Der FVR-Verbandsehrenamtsbeauftragte Jörg Ehlen (Wittlich-Lüxem) meinte: „Die Ehrungen sind kein Oscar für das Lebenswerk, sondern für das Engagement der vergangenen Jahre. Wir hoffen, dass sich die Preisträger weiterhin so hervorragend einbringen.“

Mosel-Ehrenamtspreisträger Martin Wagner (48) ist seit 1995 in seinem Heimatverein FC Bischofsdhron ehrenamtlich tätig. Als Beisitzer war er bereits 1997 und 1998 mitverantwortlich für den Bau der Rasensportanlage des Vereins. Zeitweise war er Abteilungsleiter für den Seniorenfußball und später Jugendleiter des FCB sowie 2011 Mitbegründer und Vorstand des JFV Hunsrückhöhe Morbach. Seit 2016 ist Wagner Zweiter Vorsitzender seines Vereins, und als dieser in den letzten drei Jahren erneut die Sportanlage modernisierte, schlug seine Stunde: Der Bau von neuen Duschanlagen wird so wohl immer mit seinem Namen verbunden bleiben. Das Projekt mit einem Investitionsvolumen von rund  130 000 Euro wurde von ihm behandelt, „als sei es sein eigenes Einfamilienhaus“, heißt es in der Laudatio. Er sei auch die treibende Kraft vor Ort gewesen und habe Fachfirmen und freiwillige Helfer organisiert sowie den  Bauablauf koordiniert. Als  Elektromeister konnte Wagner zudem viele Arbeiten selbst anstoßen und erledigen.

Als einer von vier Kreissiegern aus dem Fußballverband Rheinland wurde Wagner zudem in den DFB-Club 100 berufen. Die offizielle Ehrung findet hier anlässlich eines Länderspiels der deutschen Nationalmannschaft in der neuen Uefa-Nations-League statt.

Regionale Preisträgerin in der Kategorie Fußballhelden ist die 19-jährige Franziska Simon. Als Spielerin des SV Lüxem hat sie nach den C-Juniorinnen ihren Heimatverein aufgrund ihres Talents verlassen und spielte beim TuS Issel in der B-Juniorinnen-Bundesliga.

Aktuell kickt sie hier bei den Regionalliga-Frauen mit.  Ihrem Heimatverein SV Lüxem ist sie aber als Trainerin treu geblieben und coacht aktuell die Jungs der E-Junioren. In den Jahren 2015 und 2016 leitete sie mit anderen Trainern und Betreuern der JSG ein offenes Training für geflüchtete Kinder und Jugendliche in der damaligen Außenstelle der Afa Trier in Wittlich.

Gewinner in der Kategorie „Danke Schiri“ vom Deutschen Fußball-Bund ist bei den unter 50-Jährigen Roland Steuer, der seit 2006 Ansetzer im Seniorenbereich und darüber hinaus Beobachter im Kreis Mosel ist.  Er unterstützt junge Schiedsrichter bei ihren ersten Einsätzen und ist Ansprechpartner sowie Vertrauensperson für alle Schiedsrichter im Kreis Mosel. Auch im Verein ist Steuer engagiert: Er fungiert als Zweiter Vorsitzender des SV Kautenbach und war 15 Jahre lang Jugendtrainer beim FC Traben-Trarbach und sechs Jahre lang Jugendleiter der JSG Traben-Trarbach.