1. Sport
  2. Sportmix

3:3 gegen Belgien: Hockey-Herren verpassen Sieg

3:3 gegen Belgien: Hockey-Herren verpassen Sieg

Die deutschen Hockey-Herren haben beim Masters in Düsseldorf ihren zweiten Erfolg im Turnier verpasst, können den Gesamtsieg aber noch aus eigener Kraft erringen.

Zwei Tage nach dem klaren 6:3 über den Olympia-Zweiten Spanien kam die Auswahl von Bundestrainer Markus Weise am Samstag gegen Belgien trotz einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung nicht über ein am Ende allerdings leistungsgerechtes 3:3 (3:2) hinaus.

Vor 1800 Zuschauern auf der Anlage des DSD Düsseldorf erzielten Matthias Witthaus (18. Minute), Christopher Zeller (22.) und Jan-Marco Montag (29.) die Tore für den Gastgeber. Der Belgier Maxim Luycx (64.) sorgte mit seinem Strafecken-Treffer knapp sechs Minuten vor dem Spielende aber noch für den Ausgleich.

„Heute hat nicht allzu viel zusammengepasst. Insgesamt sind wir deutlich unter unseren Möglichkeiten geblieben“, urteilte Weise nach dem zweiten Auftritt beim Masters, das künftig im jährlichen Wechsel in Hamburg und Düsseldorf stattfinden wird. Er musste auf Ex-Kapitän Timo Wess verzichten, der sich beim Einspielen am Auge verletzte und deshalb vorsichtshalber geschont wurde.

Zum Abschluss dieses Vier-Länder-Vergleichs kämpft die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (4 Punkte) am Sonntag (15.00 Uhr) gegen den Erzrivalen Niederlande (3), der am Samstag gegen Spanien (3) mit 0:2 (0:1) verlor, um den Turniersieg. Zuvor treffen die Spanier auf Belgien (1). Höchstwahrscheinlich noch am Sonntagabend wird Weise dann seinen Kader für die Olympischen Spiele in London nominieren.