Berlins Wasserballer scheitern in Champions League

Berlins Wasserballer scheitern in Champions League

Die Wasserballer von Spandau 04 haben nach einer Heimpleite in der Champions League keine Chance mehr auf das Erreichen des Viertelfinales.

Der Bundesligist verlor in Berlin gegen Mladost Zagreb 3:9 (0:3,1:1,1:2,1:3) und kann damit nicht mehr unter die besten Zwei in der Gruppe B kommen. Die Wasserfreunde Spandau haben von bislang vier Vorrundenspielen drei verloren und nur einmal unentschieden gespielt.

In der Schwimmhalle Schöneberg zogen die Gäste aus Kroatien schon im ersten Viertel davon und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Marko Bolovic, Erik Miers und Moritz Oeler waren die Torschützen für die Spandauer Mannschaft, die erst im Februar wieder in das Bundesliga-Geschehen eingreift. Fast ein Dutzend der Berliner Profis spielen während der Pause bei der EM in Eindhoven (16.-29. Januar).

Mehr von Volksfreund