| 21:07 Uhr

Super-Minis mit Mega-Angebot

Auf die Plätze, fertig, los: Die Basketball-Minis sind eine Abteilung des Sportvereins Trimmelter Hof.Foto: Ludwig Hoff
Auf die Plätze, fertig, los: Die Basketball-Minis sind eine Abteilung des Sportvereins Trimmelter Hof.Foto: Ludwig Hoff
TARFORST. Seine Geburtsstunde schlug 1983. Mit 22 Jahren gehört der Trimmelter Sportverein (TSV) zu den jüngeren Vereinen, die in Trier Sport anbieten. Den Fokus auf der Mitgliederzahl, gehört der TSV mit 800 Frauen und Männern zu den großen Vereinen. Um sein attraktives Vereinsareal beneiden ihn viele. ARRAY(0x42fba690)

Der Trimmelter Sportverein (TSV) bietet seinen rund 800 Mitgliedern ein vielseitiges Angebot, darunter Tennis, Basketball, Gymnastik, Leichtathletik. Nur eine Sportart sucht man vergebens bei dem Verein aus dem Höhenstadtteil: Fußball. Dass der im TSV außen vor bleibt, hat historische Gründe. Es war die unmittelbare Nachbarschaft zum Fußball- und Sportverein Tarforst, der den Ausschlag gab, diesen Sport nicht in das Angebot mit aufzunehmen. "Die Tarforster haben bis heute eine große und starke Fußballabteilung", da will man auch in Zukunft kein weiteres Angebot schaffen, sagt TSV-Vorsitzende Anne Boeck. Und an Angeboten mangelt es sowieso nicht beim TSV. So wie die "Frontfrau" machen es viele: Sie beteiligen sich an mehreren Sportarten. Anne Boeck hat ihre Vorliebe für Tennis, Wandern und Gymnastik entdeckt. Praktisch sei, dass sie den Verein direkt vor der eigenen Haustüre habe. Der überwiegende Teil der Mitglieder wohnt auf der Höhe. Aber auch Sportbegeisterte aus dem Umland schätzen den Verein. Die Bewohner der einst neuen Baugebiete auf der Tarforster Flur gründeten 1983 den Verein. Verglichen mit heute ging es in den Anfangsjahren mit fünf Sportarten eher bescheiden zu. Das Vereinsangebot wurde im Laufe der Zeit immer größer: Boule, Schach, Karate, Kindersport- und -spiel, Aerobic, Yoga, 2. Weg, Eltern/Kind-Turnen, Bodystyle-Fitness sowie Judo machen den Verein attraktiv. Basketball-Mannschaft für Mädchen

Alle Sportarten zu organisieren, erfordert enorme Verwaltungsarbeit. Diese werde ausschließlich ehrenamtlich bewältigt, informiert die Vorsitzende Anne Boeck. Etliche Sportarten können auf dem eigenen Vereinsgelände an der Kohlenstraße ausgeübt werden. Andere spielen sich in den umliegenden Hallen ab, darunter die der Wilhelm-Hubert-Cüppers-Schule oder die Uni-Sporthalle. Die Besonderheit: Der TSV bietet weit und breit die einzige Super-Mini-Mannschaft für Mädchen (sieben bis elf Jahre) im Basketball (Trainer Felix Warmuth). Meilensteine in der Vereinsgeschichte waren 1990 der Bau von vier Tennisplätzen, das Vereinshaus und weitere zwei Tennisplätze 1993. Obwohl der Tennis-Boom nachgelassen hat, ist der Nachwuchs beim TSV mit neun Kinder- und Jugendmannschaften beachtlich. Kontinuität scheint beim TSV keine Worthülse zu sein. Ein gutes Beispiel dafür ist die Vereins-Führung mit nur zwei Vorsitzenden seit der Gründerzeit. Anne Boeck lobt: "Vorstände halten es lange aus bei uns." Beispiel zwei: Sportwart Jürgen Pfannkuchen ist noch so agil, als schriebe man das Gründerjahr. Nicht müde in der Sorge um ein schönes Zuhause wird der "Bautrupp" mit Alwin Hammers, Ulman Schulte, Horst-Rainer Horrmann, Walter Rauschan und Ulrich Meyer. 83 Jungen und Mädchen machen mit

Deren Eifer und Können sei es zu verdanken, dass zu vertretbaren Kosten (nur Material) eine Solaranlage im Vereinsgebäude installiert und daneben ein Bouleplatz gebaut werden konnte. Letzterer ist zum beliebten Treffpunkt geworden. "Kinder für Sport zu begeistern", sei stets ein Anliegen gewesen, betont Anne Boeck. Da sind 83 Jungen und Mädchen im Alter bis zehn Jahren recht viel versprechend für die weitere Vereinsgeschichte.