1. Serien und Specials
  2. Fastnacht

Seit 33 Jahren zwitschern die Rotschwänzchen

Seit 33 Jahren zwitschern die Rotschwänzchen

Mit legendären Vorträgen, einem besonderen Orden und einer festlich geschmückten Halle feiern die Rotschwänzchen in diesem Jahr ihr Jubliäum. Wer genau wissen will, wie es im Verein zugeht, der kann das in einer extra für den Anlass geschriebenen Chronik nachlesen.

Ürzig. "Hei Erz - lo Erz", so rufen die Ürziger seit 33 Jahren ihren Schlachtruf an Karneval. Und da haben die Moselaner einiges zu bieten. Es gibt eine Kappensitzung, bei der "die Mischung stimmt", wie Tom Beck, 2. Vorsitzender, erklärt.
"Acht Vorträge haben wir, Garden, ein Männerballett, einen Elferrat und die Stimmung ist immer sehr gut." Besonders ist an der Veranstaltung auch, dass sie komplett mit aktiven Vereinsmitgliedern gestaltet ist. Nur ganz selten ist einmal ein Gastredner dabei, wie in diesem Jahr. "Da haben wir uns zum Jubiläum einen Gast gegönnt", erklärt die erste Vorsitzende Monika Kettern. Seit dem vergangenen Jahr ist zur Kappensitzung, mit 75 Aktiven, eine Kinder- und Seniorensitzung dazu gekommen, bei der 65 Aktive mitwirken.
Angefangen hat alles Anfang der 80er Jahre, als drei Ürziger in Kröv auf einer Karnevalsveranstaltung waren und beschlossen, selbst etwas auf die Beine zu stellen. Kurt Loosen, der damals dabei war, berichtet: "1982 war unser erster Umzug, 1983 wurde der Verein dann gegründet. Zunächst fand ein bunter Abend statt, dann gab es einen Siebener-, dann einen Elferrat".
Schade findet er, dass es keinen Umzug mehr im Ort gibt. Nach 18 Jahren war für den Nachtumzug im vergangenen Jahr Schluss. Unter anderem haben die vielen Auflagen für die engen Gassen des Orts die Umsetzung erschwert.
Legendär sind bei den Rotschwänzchen die Generalproben, bei denen, wie Benedict Pfeiffer, ehemaliger Vorsitzender, betont: "geordnetes Chaos und viel gute Laune herrscht."
Wer in Ürzig in die Bütt` geht, um einen Vortrag zu halten, findet sich übrigens in einem Vogelnest wieder. Das gibt es von Beginn an. Es ist mit Reisern verziert und ein Rotschwänzchen sitzt auf dem Rand. "Das halten wir in Ehren, jedes Jahr bessern wir es ein bisschen aus, wenn nötig", so Kurt Loosen.
Preise haben die Ürziger Karnevalisten auch schon gewonnen: Einmal beim Drachenbootrennen im Jahr 2013, und die Garde sowie das Männerballett haben bei verschiedenen Tanzfestivals erfolgreich mitgemacht. Gemeinschaft wird im Verein groß geschrieben. Neben den Karnevalsveranstaltungen treffen sich die Karnevalisten im Sommer zum Grillen oder machen einen Ausflug. Für das diesjährige Jubiläum wurde die Halle in weiß-gold geschmückt, es gibt einen besonderen Orden, eine Festzeitschrift, die von Jeanette Kiesgen-Scherr redaktionell begleitet wurde und den Verein mit seiner Gemeinschaft und Geschichte in einer sehr persönlichen Weise vorstellt.
Zudem wird an der Jubiläumssitzung ein Vortrag, der in den vergangenen Jahren schon einen legendären Ruf genossen hat, noch einmal aufgeführt.
Finanziell unterstützt wird der Verein von vielen Sponsoren, von denen einige seit Jahren dem Verein treu sind. Restkarten für die Sitzung am 23. Januar, die schon um 19.33 Uhr beginnt, gibt es an der Abendkasse für 8,50 Euro. Einlass ist ab 18.11 Uhr.Extra

Der Karnevalsverein C.V. Ürziger Rotschwänzchen besteht seit 33 Jahren, aber seit 110 Jahren gibt es Karneval in Ürzig. Hämelmäuschen hieß die Närrische Genossenschaft zu Ürzig, nach einem Tier, das einer Grille ähnlich sieht und aus allen Ecken etwas mitbekommt und alles beobachtet. Eine Bedingung für den Eintritt in den Verein, der sich der Geselligkeit verschrieben hatte, war ein unbescholtener Ruf ein verträglicher Charakter und die Zurücklegung des 20. Lebensjahrs. 1959 war das Ende der Hämelmäuschen. Die Rotschwänzchen haben ihren Namen übrigens nach dem roten Boden, der in der Gemarkung zu finden ist und es sollen früher in Ürzig viele rothaarige Menschen gelebt haben. chb