| 20:35 Uhr

Freie Wähler streben mehr Sitze im VG-Rat Gerolstein an

Am 25. Mai sind in Rheinland-Pfalz Kommunalwahlen. Foto: Michael Kappeler/Archiv
Am 25. Mai sind in Rheinland-Pfalz Kommunalwahlen. Foto: Michael Kappeler/Archiv
Gerolstein/Pelm. Die FWG tritt zum fünften Mal zur Wahl zum Verbandsgemeinderat Gerolstein an. Spitzenkandidat ist der langjährige Fraktionssprecher Klaus-Dieter Peters aus Neroth. Ziel der Freien Wähler ist es, von den bisherigen drei auf fünf Sitze im VG-Rat zuzulegen.

Gerolstein/Pelm. Zuversichtlich gehen die Freien Wähler in den Wahlkampf im Gerolsteiner Land, stellen sie doch bislang bereits drei der 13 Ortsbürgermeister.
Und die Amtsinhaber treten auch wieder an - für den Ortsbürgermeisterposten und für den Verbandsgemeinderat Gerolstein. So kandidieren auf vorderen Plätzen Ottmar Eul (Ortsbürgermeister von Hohenfels-Essingen, Platz 3), Erwin Schüller (Berlingen, 4), und Volker Oos (Rockeskyll, 8).Kommunalwahl 2014


Mit Leo Meeth aus Pelm (Platz 6) ist ein weiterer Kandidat auf der Liste, der sich auch um den Ortsbürgermeisterposten in seinem Heimatdorf bewirbt, da Amtsinhaber Wolfgang Zaeper 8ebenfalls FWG) nicht mehr antritt.
Für Fraktionssprecher Klaus-Dieter Peters aus Neroth, der in der Mitgliederversammlung in Pelm bereits zum fünften Mal auf Platz eins der FWG Liste gewählt wurde, ist die Präsenz von Ortschefs in den eigenen Reihen ein starkes Signal. Peters sagt: "Mit unserer Sachpolitik, mit Herz und Verstand, aber ohne persönliche Angriffe möchten wir unsere derzeit drei Sitze auf fünf Sitze erweitern, um im neuen Verbandsgemeinderat noch mehr positive Akzente setzen zu können." Er selbst peile auch wieder den Fraktionsvorsietz an. Vor fünf Jahren hatte die FWG rund 10,5 Prozent erzielt und damit drei Sitze im 28-köpfigen Gremium erhalten. mh

Mit folgenden Kandidaten (die Plätze 1 bis 12 sind doppelt gewichtet) gehen die Freien Wähler in die Wahl zum neuen Verbandsgemeinderat Gerolstein: 1. Klaus-Dieter Peters (Neroth); 2. Herbert Kolle (Pelm); 3. Otmar Eul (Hohenfels-Essingen); 4. Erwin Schüller (Berlingen); 5. Nikolaus Hayer (Neroth); 6. Leo Meeth, (Pelm); 7. Heinz Weber (Gerolstein); 8. Volker Oos (Rockeskyll); 9. Hans-Erich Heinrichs (Neroth); 10. Udo Platten (Pelm); 11. Wolfgang Zaeper (Pelm); 12. Helmut Adrian (Gerolstein); 13. Willi Eckhard (Neroth); 14. Kerstin Peters (Neroth); 15. Helmut Bell (Pelm); 16. Thilo Brusten (Neroth).