DREI FRAGEN AN...

DREI FRAGEN AN...

...Volker Thees (37), Torjäger des C-Ligisten DJK Morscheid II. Herr Thees, wie erklären Sie sich, dass Sie trotz Ihres fortgeschrittenen Alters in neun Spielen bereits zehn Tore erzielt haben?

Volker Thees: Da ich die Vorbereitung verletzungsfrei absolvieren konnte, fühle ich mich trotz meiner 37 Jahre topfit und stehe immer noch da, wo ein Torjäger stehen muss, um Tore zu erzielen. Zudem haben wir derzeit allgemein einen guten Lauf, da ich von meinem Mitspielern wie Routinier Jürgen Mildenberger oder Youngster Patrick Martini mit klugen Pässen in gute Positionen gebracht werde und diese für Tore nutze. Mit 37 Jahren dürfte Ihre Laufbahn langsam, aber sicher ausklingen. Wie motivieren Sie sich für jedes Spiel der Reserve-Mannschaft immer wieder neu? Thees: Wie haben eine gute Kameradschaft und unternehmen auch in der Freizeit mit unseren Frauen etwas zusammen. Mit Zustimmung meiner fußballbegeisterten Ehefrau Heike wird immer zu Saisonbeginn entschieden, ob ich weiter spiele oder meine Laufbahn bei der DJK Morscheid beende, wo ich bereits im Alter von neun Jahren in der D-Jugend begonnen habe. Mein persönlicher Höhepunkt war, als mir im Entscheidungsspiel um den Klassenverbleib in der Kreisliga B gegen Minderlittgen/Hupperath im Jahr 1991 zwei Tore gelangen und wir damit den Klassenerhalt schafften. Ich hoffe auch darauf, dass mein jetzt vierjähriger Sohn Luca bald in meine Fußstapfen tritt und für die DJK Morscheid spielt. Welches Saisonziel haben Sie sich für die Saison persönlich und für die DJK Morscheid II gesetzt?Thees: Ich persönlich möchte gerne meinen bisherigen Saisonrekord von 23 Toren zumindest einstellen und wenn möglich sogar übertreffen. Für meine Mannschaft besteht das Saisonziel darin, die beste Reservemannschaft der Kreisliga C III zu werden. d Die Fragen stellte TV-Mitarbeiter Friedrich Zeltner