1. Archiv

SPIEL DES TAGES: Wochen der Wahrheit

SPIEL DES TAGES: Wochen der Wahrheit

LANDSCHEID. Der makellose Liga-Primus SG Landscheid erwartet mit der Überraschungsmannschaft SpVgg Minderlittgen den ersten echten Herausforderer der Saison. Denn die Elf von Trainer Udo Teusch will mit einem Auswärtssieg in Landscheid nicht nur den dritten Platz verteidigen, sondern im Titelkampf vertreten bleiben.

Bis auf wenige Ausnahmen hatte die spielstarke SG Landscheid mit ihren Gegnern wenig Mühe. Doch jetzt stehen die Wochen der Wahrheit an: Mit der SpVgg Minderlittgen erwartet der noch unbesiegte Tabellenführer den Auftakt der Spiele gegen unmittelbare Titelaspiranten. Mit den Gegnern Zeltingen und Kinderbeuern wird die Vorrunde dieser Saison abgeschlossen. Die Siege gegen Lösnich (10:0) und Türc Gügü Wittlich (4:0) waren kein Maßstab. Auch beim knappen 2:1 in Hetzerath war die Elf von Trainer Jürgen Dinchel die bessere Mannschaft. Doch Minderlittgen "ist ein anderes Kaliber und sehr offensivstark. Wollen wir die Punkte behalten, muss ein Rädchen ins andere greifen. Jeder Einzelne muss seine Aufgabe erfüllen", setzt Dinchel auf Disziplin und Kreativität. Bis auf den angeschlagenen Stürmer Stefan Esch hat der Trainer alle Spieler an Bord. Dadurch spielen die Grün-Weißen schon seit Wochen konstanter und mit mehr Harmonie. Mit Frank Henkes, Andreas Marx und Dirk Pfeiffer wurden drei Spieler geholt, die im Vorjahr noch der zweiten Garnitur angehörten. Zudem wurden mit Dirk Bockstaller und Torsten Fröhlich flexible und variable Allrounder eingebaut. Neben Torwart Torsten Engel, Libero Kevin Piltz, dem Manndecker Salvatore Augello und den Offensivkräften Matthias Oster und Manuel Dietz besticht vor allem Thomas Schäfer durch Konstanz und Torgefährlichkeit. Der 25-Jährige ist der Dreh-, und Angelpunkt im Landscheider Spiel. Durch seine ausgefeilte Technik und Spielübersicht setzt Schäfer seine Mitspieler in Szene und ist selbst ein Gefahrenherd. Der in Neuerburg lebende Schäfer ist zudem Co-Trainer und die rechte Hand von Jürgen Dinchel auf dem Platz. 16-mal traf der vereinstreue Offensivspieler mit den ausgesprochenen Führungsqualitäten bereits ins Schwarze. Der bis zur C-Jugend als Torhüter eingesetzte Blondschopf hat das Zeug zum Oberligaspieler, will im nächsten Jahr seine Trainer-C-Lizenz erwerben. Besonders freut sich Schäfer aber auf seien baldigen Nachwuchs. Im Lager des sportlichen Kontrahenten ist man trotz des unnötigen Punktverlustes gegen Platten guter Dinge, die positive Gesamtbilanz dieser Saison auch in Landscheid fortzusetzen. Die ehemalige "graue Maus"der Liga hat sich zum Mitfavoriten auf die Meisterschaft gemausert. In Minderlittgen und Hupperath gingen die Verantwortlichen um Trainer Udo Teusch den Weg der konsequenten Verjüngung. Mit Toni Förster kam ein Stürmer der Extraklasse, ist aber wegen familiärer Verpflichtungen am Sonntag nicht im Kader. Artur Luft und Sven Ficker führen im Mittelfeld Regie und binden das 19-jährige Talent Johannes Flesch ins Angriffsspiel mit ein. Mit Jan Schlichenmeier besitzen die Wittlicher Vorstädter einen spielenden Libero. Trainer Udo Teusch sieht mit einer Sonderbewachung für Thomas Schäfer den Knackpunkt der richtungweisenden Partie. "Ihn auszuschalten, ist schwer genug. Doch der zweikampfstarke und besonnene Markus Jung könnte das hinbekommen", lässt der Coach durchblicken. "Nur ein Sieg lässt uns dranbleiben. Zudem wünsche ich mir, dass die Zuschauer hinter uns stehen und uns auch unterstützen, wenn es mal nicht so richtig läuft." So gesehen, beginnen auch für Minderlittgen die Wochen der Wahrheit.