Heiße Pillen an Bord

Viele Menschen sind darauf angewiesen, auch während des Urlaubs regelmäßig Medikamente einzunehmen. Bei der Anfahrt mit dem Auto ist vor allem im Hochsommer Vorsicht geboten.

Trier. Damit die Wirkstoffe keinen Schaden nehmen, müssen Medikamente bei der richtigen Temperatur transportiert und gelagert werden. Bei den meisten Präparaten genügt ein Blick auf den Beipackzettel. Dort steht der empfohlene Temperatur bereich für den Inhalt. Dabei können oft große Unterschiede zutage treten.
In vielen Fällen ist die übliche Zimmertemperatur von knapp 20 Grad ideal, während andere Medikamente leicht gekühlt viel länger halten. Wenn es also in den warmen Süden geht, sollte man daran denken, dass die mitzunehmende Medizin entsprechend aufbewahrt werden muss. Dazu sollte man im eigenen Fahrzeug eine Kühltasche mitnehmen oder im Hotel nach einem Kühlschrank - meist in der Minibar - Ausschau halten.
Aber auch hier gilt: Die Dosierung macht den Unterschied. Eine zu starke Kühlung - vor allem aber Frost - kann die therapeutischen Wirkstoffe ebenso außer Kraft setzen wie übermäßige Hitze. Eine Aufbewahrung im Tiefkühlfach ist daher nicht angeraten. Die Kühltasche sollte man in der Regel ohne Kühlelemente verwenden - allein die Isolation der Tasche reicht schon aus, um die Temperatur auf das erforderliche Mindestmaß zu senken.
Im Auto kann es im Sommer viel zu heiß werden. Im Innenraum sind mehr als 70 Grad möglich und auch das Handschuhfach ist bei rund 40 Grad kein geeigneter Aufbewahrungsort. Jedes Medikament kann andere Ansprüche haben. Manche Arzneien müssen vor UV-Strahlung (Sonnenlicht), andere vor Feuchtigkeit geschützt werden. Damit im Urlaub nichts schiefgeht, empfiehlt sich in jedem Fall der Transport in der Original verpackung
Der beste Platz für die Reiseapotheke ist unter den Sitzen. Aber selbst dort ist Vorsicht geboten, wenn das Fahrzeug länger in der Sonne steht. Dann kann es auch dort so heiß werden, dass zum Beispiel Insulin seine Wirkung verliert oder die Dosier genauigkeit von Asthmasprays beeinträchtigt wird. jüb

Mehr von Volksfreund