Wenn Bewegung weh tut

TRIER. (kat) Was kann ich bei Arthrose im Kniegelenk tun? Meine Hände schlafen nachts immer ein und schmerzen am Morgen? Ärzte gaben Tipps.

Vor zwei Jahren hatte ich eine Kniespiegelung, der Meniskus wurde teilweise entfernt und alles war gut. Jetzt sind die Schmerzen wieder da. Kann das sein? Dr. med. Wolfgang Hagedorn, Chirurg, Trier: Das gleiche Problem kann wieder auftreten. Suchen Sie einen Arzt auf. Eine Kernspinntomographie kann Aufschluss geben. Gegebenenfalls müssen Sie sich wieder einer Kniespiegelung unterziehen. Meine Hände schlafen nachts häufig ein und schmerzen morgens. Dr. med. Martin Quarz, Orthopädische Reha-Klinik, Bernkastel-Kues: Meistens steckt dahinter eine Verkürzung der Brustmuskulatur. Als Therapie empfehle ich eine krankengymnastischer Aufdehnung der verkürzten Muskulatur. Mir fehlen vier Zähne oben, zwei unten. Oft morgens, beim aufwachen, habe ich Schmerzen bis in die Ohren. Dr. Dr. med. dent. Wolfgang Jakobs, Zahnarzt (Oralchirurgie), Speicher: Schildern Sie Ihrem Zahnarzt die Beschwerden. Vermutlich muss eine Bissführungsschiene oder Aufbissschiene angefertigt werden, um die Gelenke zu entlasten. Es muss festgestellt werden, ob die Funktionsstörungen durch das Kippen der Zähne verursacht werden. Ist dies der Fall, müsste ein Zahnersatz angefertigt oder die Zähne so geschliffen werden, dass die Fehlstellungen beseitigt werden können. Kann man Arthrose vorbeugen? Dr. med. Bert Laux, Chirurg, Clemens-August-Krankenhaus, Bitburg: Ja, indem Fehlstellungen und Deformitäten korrigiert werden, das Gewicht bei Übergewicht reduziert wird. Bewegungstherapien helfen vorzubeugen, und Verletzungen sollten immer ausgeheilt werden. Meine Finger sind steif und deformiert. Was tun? Dr. med. Bert Laux: Man muss unterscheiden zwischen einer entzündlichen Erkrankung, die landläufig als Rheuma bezeichnet wird, und einer Verschleißerkrankung. Bei entzündlichen Erkrankungen muss man eine medikamentöse Therapie durchführen, die den gesamten Körper mit einbezieht. Verschleißerkrankungen kann man lokal behandeln. Ich habe die Empfehlung, mich einer Radio-Synoviorthese (RSO) zu unterziehen. Dr. med. Helmut Albert, Orthopäde, Schweich: Die RSO, Knochen werden "gescannt", bringt nur gute Ergebnisse, wenn eine strenge Indikationsstellung gewährleistet ist.