| 20:27 Uhr

Punkte-Naschen beim Jahresfinale

Fußball-Bezirksliga: Am letzten Spieltag vor der Winterpause gibt’s einige Schmankerl.

SV Niederemmel – SG Neuerburg (Freitag, 19.30 Uhr, Kunstrasenplatz Piesport)

Schon am heutigen Freitagabend ist für die Clubs aus Niederemmel und Neuerburg Schicht im Schacht. Zuvor dürfte noch verbissen um die letzten Punkte vor Weihnachten gerungen werden. Niederemmel hat wenig Lust, auf dem vorletzten Tabellenplatz zu überwintern. Doch nach den Siegen gegen Geichlingen und Kyllburg musste die Elf von Coach Bernd Reitz beim 2:3 in Ralingen einen Rückschlag einstecken. Auch Neuerburg will beim Jahres-Kehraus die mäßigen Eindrücke aus den vergangenen Spielen geradebiegen.

SG Saartal Irsch – SG Schneifel-Auw (Samstag, 17.30 Uhr, Rasenplatz Irsch)

Nur zwei Siege aus den vergangenen fünf Spielen reichten der SG Schneifel zur Verteidigung der Tabellenführung, doch die Rolle des Leaders steht wegen der Punktgleichheit mit Wallenborn auf schwachen Füßen. Das Wiedererstarken der Gastgeber von der Saar verspricht ein spannendes Jahresfinale. Unter Trainer Heiko Niederweis mauserten sich die Irscher zu einem stabilen Mittelfeldteam und erklommen nach dem Überraschungssieg bei der starken SG Daleiden den neunten Tabellenplatz.

SG Geichlingen – SG Kyllburg (Samstag, 19 Uhr, Rasenplatz Körperich)

Die beiden Neulinge hatten sich ihr erstes Jahr in der neuen Liga sicherlich anders vorgestellt. Als Dritt- und Viertletzter der Tabelle kämpfen die Teams mit offenem Visier um den Klassenerhalt, das Kellerduell in Körperich könnte schon richtungweisend sein. Geichlingen kassierte zuletzt drei Niederlagen, dabei schmerzte besonders das 0:1 in Niederemmel. Beim jüngsten 3:4 in Wallenborn verpasste die Elf von Trainer Frank Hermes nur knapp ein Remis. Trübe sind auch die letzten Eindrücke aus Kyllburg, wo dem Zwischenhoch mit Siegen gegen Buchholz, Leiwen und Schillingen die ernüchternden Niederlagen gegen Niederemmel und Bitburg folgten.

FC Bitburg – SG Ralingen (Samstag, 19 Uhr, Kunstrasenplatz Bitburg)

Die Bitburger Erfolgsserie von zuletzt acht Siegen macht das Spitzentrio zunehmend nervös. Auch im Derby gegen Ralingen will die Elf von Trainer Fabian Ewertz auf der Überholspur bleiben. Auch in Ralingen hofft man auf ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk. Die Mannschaft gewann nach vier vergeblichen Anläufen beim 3:2 gegen Niederemmel endlich wieder ein Heimspiel und stoppte den freien Fall in die Gefahrenzone.

SG Ruwertal – SG Wallenborn (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Kasel)

Die vielleicht prickelndste Begegnung des Spieltages erwartet die Freunde des Bezirksligafußballs in Kasel, wo die „Unbesiegbaren“ aus dem Ruwertal den Tabellenführer aus der Eifel einem Härtetest unterziehen wollen. Seit 14 Spielen ist die Elf von Trainer Jan Stoffels ohne Niederlage, und mit einem weiteren Erfolg gegen den Spitzenclub aus der Eifel wollen die Kaseler die Kirsche auf die weihnachtliche Sahnetorte setzen. Zudem gilt es für die Ruwertaler, Revanche für das bittere 4:7 im Hinspiel zu nehmen. Spannung ist also garantiert, zumal Wallenborn nach den Niederlagen gegen Bitburg und Auw mit dem 4:3 gegen Geichlingen wieder in die Siegspur zurückkehren konnte.

TuS Schillingen – TuS Mosella Schweich (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Schillingen)

Im letzten Spiel des Jahres wird die Mosella voll gefordert, denn bei der heiklen Reise in den Hochwald steht für Schweich die positive Weihnachtsbilanz auf dem Spiel. Nach einigen Rückschlägen zeigte sich die Mannschaft zuletzt stabil und wahrte mit den Siegen gegen Buchholz und Leiwen als Tabellendritter die Schlagdistanz zum Spitzenduo. Durchwachsen fällt die Zwischenbilanz in Schillingen aus, wo man sich als Zehnter der Tabelle derzeit zwischen Gut und Böse wiederfindet. Durch das 1:2 in Neuerburg blieben die Hochwälder auch im fünften Spiel in Serie ohne Sieg. Zuversicht gibt aber der Schillinger Husarenstreich beim 1:0-Hinspielcoup bei der Mosella.

SV Leiwen-Köwerich – SG Geisfeld (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Leiwen)

Heiter bis wolkig fällt die Zwischenbilanz beim SV Leiwen-Köwerich aus, wo man nach schwachem Saisonstart als Tabellenelfter zumindest die rote Zone in der Tabelle verlassen konnte. Die Zuversicht der vergangenen Wochen nach den Siegen gegen Ralingen und Neuerburg wurde aber durch das 0:3 im Derby in Schweich wieder getrübt. Auch gegen die starken Gäste aus Geisfeld ist das Verbuchen der Siegpunkte keine Selbstverständlichkeit. Auf zu neuen Ufern heißt es derweil in Geisfeld, wo die beiden Siege gegen die SG Saartal und Buchholz die Rückkehr zur gewohnten Stärke signalisieren.

SG Buchholz – SG Daleiden (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Pantenburg)

Mit nur sieben Punkten liegt die SG Buchholz abgeschlagen am Tabellenende, doch aufgegeben hat man sich in der Vulkaneifel noch nicht. „Wir wussten, dass es schwer werden wird“, heißt es beim Schlusslicht der Tabelle, dem man wegen der letzten achtbaren Ergebnisse aber nicht die Konkurrenzfähigkeit absprechen kann. Auch zu Hause gegen Daleiden dürfte die Elf von Trainer Lukas Reffke wieder einen schweren Stand haben, denn mit 1:6 ging das Hinspiel in der Eifel verloren.

Auch beim Tabellenachten in Daleiden läuft es derzeit nicht rund. Durch das 4:5 zu Hause gegen Saartal wartete die Elf von Andreas Theis auch im vierten Spiel in Folge vergeblich auf einen Dreier.