1. Region
  2. Bitburg & Prüm

400 Helfer fehlen noch für den Rheinland-Pfalz-Tag

400 Helfer fehlen noch für den Rheinland-Pfalz-Tag

Zehntausende Besucher werden am Rheinland-Pfalz-Tag Ende Mai in Prüm erwartet. Damit das Landesfest erfolgreich über die Bühne gehen kann, rufen die Organisatoren die Bürger dazu auf, sich bei den verschiedenen Aufgaben zu engagieren.

Es wird eine große Herausforderung für die Stadt Prüm, das Landesfest vom 27. bis zum 29. Mai auf die Beine zu stellen und dafür zu sorgen, dass alles reibungslos funktioniert. Möglich ist das alles nur mit dem ehrenamtlichen Einsatz zahlreicher Menschen aus dem Prümer Land. "Die früheren Städte hatten rund 500 Helfer, wir brauchen vielleicht nicht ganz so viele", sagt Jakob Weinand, der erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde (VG) Prüm. "Aber 400 bis 450 müssen es auch bei uns wohl sein."

Seit dem ersten Aufruf haben sich bereits knapp 50 Freiwillige gemeldet, berichtet Wei-nand. Aber noch klafft eine große Lücke, denn rund um das Landesfest gibt es viel zu tun. Von Schilderträgern beim Festumzug, Ordnern auf den Parkplätzen bis zu Ansprechpartnern, die den Gästen aus dem ganzen Land über alles Mögliche von Toiletten bis zu Busverbindungen Auskunft geben können, werden Helfer gesucht.

"Allein beim Festumzug benötigen wir rund 70 bis 80 Helfer als Begleiter und Ansprechpartner für die Gruppen", sagt Weinand. Dazu kommen rund 130 Menschen, die die Schilder vor den einzelnen Zuggruppen tragen. "Dabei hoffen wir auf Schüler oder Jugendliche aus den Vereinen", sagt Weinand. Für die Arbeiten rund um die verschiedenen Bühnen werden voraussichtlich weitere rund 60 Helfer gebraucht. "Bis Mitte Januar haben wir Klarheit darüber, wie viele Bühnen es genau werden. Dann wissen wir auch, wie viele Leute wir dabei genau brauchen", sagt Weinand.

Schon jetzt ist abzusehen, dass vor allem die Verkehrslenkung viele Menschen in Anspruch nehmen wird. Denn ein Großteil der Gäste wird mangels anderer Möglichkeiten mit dem Auto anreisen. Derzeit gehen die Organisatoren von rund 10 000 PKW aus. Damit das nicht zu einem Chaos auf den Straßen und zu Frustrationen bei den Besuchern führt, müssen die Besucherströme rechtzeitig gelenkt und auf die Parkplätze verteilt werden. Dort wiederum müssen die Besucher zu den Bussen gebracht werden.

Um nun weitere Menschen zu motivieren, sich beim Rheinland-Pfalz-Tag einzubringen, haben die Organisatoren alle Vereine in der VG Prüm angeschrieben.

Meldebogen für Freiwillige im Internet



Auf der Internet-Seite der Verbandsgemeinde ( www.vg-pruem.de) können Interessierte einen Meldebogen herunterladen. Dort kann angegeben werden, in welchem Bereich man am liebsten eingesetzt werden möchte. Auch an welchen Tagen und zu welchen Zeiten man helfen kann und möchte. Allerdings, sagt Weinand, könne man sicher nicht alle Wünsche erfüllen. Denn naturgemäß können nicht alle als Gästebetreuer oder vor der SWR-Bühne eingesetzt werden, sondern es müsse auch Menschen geben, die eher abseits vom zentralen Geschehen helfen. Aber egal, wer sich wo einbringt: "Wir werden danach für alle ein großes Helferfest organisieren", sagt VG-Bürgermeister Aloysius Söhngen.