1. Region
  2. Bitburg & Prüm

An Weltmeistern mangelt es nicht

An Weltmeistern mangelt es nicht

Ein Höhepunkt des Eifel-Rallye-Festivals ist die Präsentation eines aktuellen Boliden in Aktion.

Daun Walter Röhrl ist zwar nicht mehr Schirmherr des Eifel-Rallyefestivals (20. bis 22. Juli), ausgerichtet vom Motorsportclub (MSC) Daun, aber an Weltmeistern mangelt es auch bei der 2017-er Auflage nicht. "Die Nennliste füllt sich schnell, mit Stig Blomqvist und Hannu Mikkola haben bereits zwei ehemalige Weltmeister zugesagt. Und mit Hyundai haben wir einen neuen Partner, der bei unserem Festival und auch das aktuelle WM-Fahrzeug präsentiert", berichtet Organisationsleiter Otmar Anschütz.
Während alle anderen Wertungsprüfungen auf den schmalen Asphaltsträßchen rund um Daun ausgetragen werden, steht laut Anschütz mit der ‚Hyundai Super Stage' eine reine Schotterprüfung auf dem Programm. Driftkurven, eine Sprungkuppe und eine Wasserdurchfahrt werden die Herzen der Fans höher schlagen lassen.
Besonderer Höhepunkt: Der amtierende Vize-Weltmeister Thierry Neuville wird seinen Hyundai-Rallyeboliden erstmals in Deutschland in Aktion präsentieren. Auch der frühere deutsche WM-Fahrer Armin Schwarz kommt nach Daun und fährt den Hyundai Accent, den er 2003 bei der Rallye Monte Carlo bewegte. Gut eine Woche nach der Öffnung der Nennliste sind schon über 60 Nennungen bei Reinhard Klein in Köln eingegangen. Er ist Chef von ‚Slowly Sideways', der Vereinigung von Besitzern historischer Rallye-Boliden.
"Die bewährten Eckdaten bleiben gleich, nur in Details haben wir Veränderungen vorgenommen", erläutert Festival-Manager Tim Becker.