1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Des Nachts durch die Eifel

Des Nachts durch die Eifel

Orientierungsmarsch der Reservistenkameradschaft startet am Freitag um 18 Uhr.

Bitburg Die Wettkämpfer stehen bereits in den Startlöchern: Vom 10. bis 12. März findet der 34. Wettkampf um den Schnee-Eifel-Pokal statt. An dem nächtlichen Orientierungsmarsch nehmen in diesem Jahr wiederum rund 20 Mannschaften aus Deutschland, der Schweiz, Holland und Luxemburg teil.
Ausrichter des über 50 Kilometer führenden, nächtlichen Orientierungsmarsches ist das Landeskommando Rheinland-Pfalz in Mainz unter der Federführung von Kommandeur Oberst Erwin Mattes.
Wie in jedem Jahr ist die Reservistenkameradschaft Bitburg mit der Organisation und Durchführung der Veranstaltung beauftragt. "Wie die anspruchsvolle Streckenführung in diesem Jahr aussehen wird, das wird selbstverständlich nicht verraten", sagt Bernd Quirin, der gemeinsam mit Heinz Speller den Streckenverlauf mit fünf Orientierungspunkten ausgearbeitet hat.
Die Strecke führe über die Höhenzüge der Eifel bis hinauf auf etwa 530 Meter über NN, so Quirin. Das Wetter am Wochenende könnte den Marschierern entgegenkommen.
"Es ist Vollmond und von daher bei offenem Himmel hell. Wenn es dann noch trocken bleibt, sind die Bedingungen ideal", erklärt der Organisator. Er kann sich an die Bestzeit einer Mannschaft erinnern, die für die 50 Kilometer Strecke bei knapp unter acht Stunden Marschzeit lag. Der Start am Jugendheim in Mötsch ist am Freitag um 18 Uhr.
Auch die interessierte Bevölkerung kann sich ein Bild von den Wettkämpfen machen und sich mit den Teilnehmern unterhalten. So bieten die Organisatoren am Samstagmittag einen Erbseneintopf im Mötscher Jugendheim an. Die Siegerehrung findet am Samstag um 18 Uhr, ebenfalls im Jugendheim, statt. Auch dazu ist die Bevölkerung eingeladen.