1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Mitglieder des Bitburger Hauptausschusses spenden ihr Sitzungsgeld.

Unwetter : Unwetter: Fotos und Videos für Analyse gesucht

Auch in der Stadt Bitburg beginnt die Verwaltung, die Schäden, die die Unwetter der vergangenen Wochen hinterlassen haben, zu dokumentieren. Bis das konkrete Ausmaß beziffert werden kann, wird es noch dauern.

Klar aber ist, dass es die Stadtteile Erdorf, Stahl und Matzen am schlimmsten getroffen hat. „Es ist erschreckend zu sehen, wie Privatleute, aber auch Betriebe, mit den Folgen zu kämpfen haben“, sagt Bürgermeister Joachim Kandels. Er habe sich mehrfach vor Ort ein Bild gemacht. In der Sitzung des Hauptausschusses (der TV berichtete) dankte er allen Rettungskräften und Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz.

Auf Vorschlag von Irene Weber (SPD) beschlossen die Mitglieder des Hauptausschusses spontan, ihr Sitzungsgeld von 20 Euro pro Person zu spenden und auf das Konto von DRK und Eifelkreis zu überweisen. Das füllt sich damit noch mal um 260 Euro.

Zur Aufarbeitung und Analyse sucht der Matzener Ortsvorsteher Hermann Josef Fuchs alle Fotoaufnahmen und Videos, die Rückschlüsse auf Ursachen der Überschwemmungen sowie auf die Abflusswege der Wassermassen geben könnten. Die Dokumente sollen ausgewertet werden, um mögliche Schutzmaßnahmen zu planen. Fotos per E-Mail an: mailto:ortsvorsteher@bitburg-matzen.de

DRK und Eifelkreis Bitburg-Prüm haben für die betroffenen Menschen der Unwetterkatastrophe ein Spendekonto eingerichtet. Verwendungszweck: Unwetterkatastrophe Eifelkreis. Kreissparkasse Bitburg-Prüm: IBAN: DE59 58650030 0008 0509 99, BIC: MALADE51BIT oder Volksbank Eifel, IBAN: DE295866 0101 0002 0470 05, BICGENODED1BIT