1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Zurück ins gar nicht so finstere Mittelalter

Zurück ins gar nicht so finstere Mittelalter

Der Flecken darf sich erneut über einen Besuch der "Meute der Mor rigan" freuen. Bereits zum Volksfreund-Wandertag 2015 faszinierte die Mittelaltergruppe ihre Besucher. Jetzt richtet sie erneut ihr Lager an der Nims ein.

Schönecken. Die Welt ist durchtechnisiert. Das Leben in der westlichen Gesellschaft: bequem. Da vergisst man leicht, dass es vor wenigen Jahrhunderten auf dem europäischen Kontinent noch ganz anders aussah. Keine Computer, keine Supermärkte, keine Telekommunikation. Kann man wirklich so leben? Ja, es geht, und es ist mühevoll, aber wenn eine Gemeinschaft zusammenhält, machbar.
Wie ein Leben mit einfachsten Mitteln funktioniert, zeigen am kommenden Pfingstwochenende die Mittelalter-Enthusiasten der "Meute der Morrigan" entlang des Nimsufers im Flecken. Bereits zum dritten Mal besucht die sogenannte Reenactment-Gruppe (englisch für Wiederaufführungs-Gruppe, siehe Extra) Schönecken und schlägt in der Nähe der neuen Hühnerbachbrücke ihre Zelte auf.
"Anschaulich wird vorgelebt und gezeigt, wie der Alltag im Jahre 800-1400 ausgesehen hat", sagt Ortsbürgermeister Matthias Antony, der die Gruppe als gern gesehenen Gast schätzt. "Besonders für Kinder und Jugendliche ist dies gelebter Geschichtsunterricht", sagt er.
Besucher sollen sich nicht scheuen, Kontakt mit den Morrigan aufzunehmen, sagt Antony. Die Gruppe freue sich über Fragen und lade auch zu kleinen Vorführungen ein. Unter anderem zu den Themen Handwerk, Bogenschießen sowie Kräuter- und Waffenkunde.
Die "Meute der Morrigan" besteht aus etwa 20 aktiven Mitgliedern. Sie treffen sich regelmäßig zum Austausch, aber auch um Stück für Stück ihr Equipment wie Zelte, Möbel, Geschirr, Kleidung und Waffen anzufertigen - von Hand, versteht sich. Gemeinsam besuchen sie auch Mittelaltermärkte oder sitzen einfach mal gemütlich am Lagerfeuer.
Schon 2013 besuchten die "Mor rigan" Schönecken beim Kindertag. Damals schlug man die Zelte auf dem Burgberg auf. Einer großen Öffentlichkeit präsentierte man sich im Flecken beim Volksfreund-Wandertag im vergangenen Jahr (der TV berichtete). aff
Die "Meute der Morrigan" wird sich am Samstag, 14. Mai, am Nimsufer einrichten und bleibt dort bis Pfingstmontag, 16. Mai.
Extra

Der Begriff Reenactment stammt aus dem Englischen und bezeichnet Neuinszenierungen konkreter geschichtlicher Ereignisse in möglichst authentischer Weise. Besonders die sogenannte Mittelalterszene ist hierfür bekannt. Doch weniger konkrete Ereignisse stehen hier im Vordergrund, als ganze historische Zeitabschnitte. Auf Mittelaltermärkten und -festivals werden dabei die Lebensbedingungen der damaligen Zeit detailreich nachgestellt - je nach Anspruch möglichst authentisch. aff