| 16:40 Uhr

TV-PROJEKT
Dank der Zeitung über den Tellerrand schauen

Die Auszubildende Viktoria Leis von der Raiffeisenbank Irrel kann dank der täglichen Zeitungslektüre mitreden, ihr Chef Werner Kemmer freut sich über den Wissenszuwachs dank des ZeiLe-Projekts.
Die Auszubildende Viktoria Leis von der Raiffeisenbank Irrel kann dank der täglichen Zeitungslektüre mitreden, ihr Chef Werner Kemmer freut sich über den Wissenszuwachs dank des ZeiLe-Projekts.
IRREL. Viktoria Leis ist die erste Teilnehmerin der Raiffeisenbank Irrel beim Volksfreund-Projekt Zeile.

Viktoria Leis ist die Erste ihrer Art, denn sie ist die Premierenteilnehmerin der Raiffeisenbank Irrel beim Volksfreund-Projekt Zeitung lesen macht Azubis fit (ZeLe). Seit August 2017 hat die angehende Bankkauffrau aus Bitburg ihr Wissen, aber auch ihre Regionalkompetenz durch die tägliche Volksfreund-Lektüre gesteigert.

„Ich habe vorher so gut wie keine Zeitung gelesen, wenn, dann nur die Überschriften. Nun weiß ich, was los ist. Gerade bei den regionalen Themen kenne ich mich jetzt besser aus, daher kann ich mitreden, das habe ich auch bei den Wissenstest gemerkt“, sagt Viktoria Leis.

Diese Tests stammen von der Universität Koblenz-Landau, die das ZeiLe-Projekt seit dem landesweiten Start 2009 wissenschaftlich begleitet. Am Anfang und Ende jedes Projektjahres steht ein großer Test auf dem Programm, dazwischen wird das Wissen der Azubis durch Fragen zu aktuellen Themen geprüft. Und die Entwicklung der Teilnehmer zeigt auch nach zehn Jahren  kontinuierlich nach oben, der Wissenszuwachs durch die tägliche Zeitungslektüre liegt zwischen neun und 17 Prozent, verglichen mit einer Kontrollgruppe, die keine Zeitung liest.

Diese wissenschaftliche Begleitung ist für die Unternehmen kostenlos, die Firmen zahlen nur die Abokosten pro Teilnehmer. Dabei haben sie die Wahl, ob die Azubis die Zeitung in der gedruckten Version, als E-Paper oder als Kombination aus beiden Varianten erhalten. Optional kann zu den E-Paper-Ausgaben auch ein Samsung Tablet oder ein iPad dazu bestellt werden. Viktoria Leis nutzt diese Premium-Variante: „Gerade unterwegs habe ich eher das E-Paper gelesen“, sagt sie.

Für Werner Kemmer, Vorstand der Raiffeisenbank Irrel, ist der Wissenszuwachs entscheidend dafür, dass seine Bank auch künftig bei ZeiLe mitmacht: „Man muss doch erstens gerade als junger Mensch über den Tellerrand schauen können und darf nicht mit Scheuklappen durch die Welt laufen. Zeitunglesen öffnet einem die Welt. Und zweitens hilft das Wissen gerade um die regionalen Themen, besser mit den Kunden und Kollegen ins Gespräch zu kommen und auf Augenhöhe mitreden zu können.“

Alle regionalen Unternehmen können ihre Auszubildenden ab sofort für das neue ZeiLe-Projektjahr (Start: 1. August) anmelden. Neben der wissenschaftlichen Begleitung gibt es weitere kostenlose Zusatzleistungen.

Zum Beispiel können die Azubis alle Veranstaltungen der Azubi-Akademie der IHK Trier besuchen, es gibt eine kostenlose Imageanzeige, Azubis und Ausbildungsleiter können bei einer Führung spannende Einblicke hinter die Kulissen des Volksfreunds erhalten. Infos und das Anmeldeformular unter www.zeile.volksfreund.de. Bei Fragen einfach per Mail wenden an: leseprojekte@volksfreund.de