| 20:45 Uhr

Monumente, Gladiatoren und Theater

Mit Schild, Speer und Wurfnetz: In der Trierer Gladiatorenschule probierten die Jungen und Mädchen der IGS Hermeskeil die Waffen der Römer aus und wagten das ein oder andere Kämpfchen. Foto: privat
Mit Schild, Speer und Wurfnetz: In der Trierer Gladiatorenschule probierten die Jungen und Mädchen der IGS Hermeskeil die Waffen der Römer aus und wagten das ein oder andere Kämpfchen. Foto: privat FOTO: (h_hochw )
Hermeskeil. Schüler der Integrierten Gesamtschule Hermeskeil entdecken die "Römische Stadt Trier" und lernen, was ein Lanista ist.

Hermeskeil (red) "Römische Stadt Trier" lautet der Titel eines Projektes der sechsten Jahrgangsstufe der Integrierten Gesamtschule Hermeskeil (IGS). Daher machten sich die vier Klassen auf, um das im Unterricht Erlernte praktisch zu erleben. Zunächst bekamen die Kinder in Kleingruppen den Auftrag, Aufgaben zu vielen römischen Sehenswürdigkeiten in Trier zu lösen. Dabei zeigten sich viele Jungen und Mädchen von den römischen Monumentalbauten beeindruckt. "Ich finde es imponierend, dass die römischen Gebäude schon seit 2000 Jahren hier stehen, und dass die Römer schon damals in der Lage waren, so hohe Gebäude wie die Porta Nigra zu bauen", resümierte eine Schülerin.
Im Anschluss nahmen die Kinder wahlweise an einer Führung durch das Amphitheater teil oder besuchten die Gladiatorenschule, in der sie viel über das Leben der römischen Helden erfahren konnten. "Das Leben eines Gladiators war brutal und grausam!", stellte ein Schüler anschließend fest, und ein anderer Schüler berichtete: "Der ,Lanista' genannte Leiter der Gladiatorenschule erklärte uns, dass viele Spielfilme über Gladiatoren deren Leben und Kampf im Amphitheater falsch darstellen. Allen hat gefallen, dass wir auch selber mit Schild, Kurzschwert, Speer und Wurfnetz kämpfen durften."
Als die Kinder am Nachmittag wieder nach Hause kamen, zeigten sie sich begeistert, und auch die Lehrer werteten die Exkursion als vollen Erfolg. Gut möglich also, dass auch in den kommenden Jahren Ausflüge im Unterricht der sechsten Jahrgangsstufe integriert werden.
Bald steht für viele Kinder der Jahrgangsstufe vier die Entscheidung an, auf welche weiterführende Schule sie gehen möchten. Aus diesem Anlass lädt die IGS Hermeskeil am Samstag, 2. Dezember, zu einem "Tag der offenen Tür" ein. Nähere Informationen folgen.