| 20:35 Uhr

Krimskrams gehört auf den Flohmarkt

Hans-Peter Eiden und Christa Eiden-Hollger aus Pölert schauen sich die Auslagen von Liane Hein aus Züsch an. TV-Foto: Christoph Strouvelle
Hans-Peter Eiden und Christa Eiden-Hollger aus Pölert schauen sich die Auslagen von Liane Hein aus Züsch an. TV-Foto: Christoph Strouvelle
Thalfang. Mehr als 70 Anbieter haben bei einem Flohmarkt etwa 450 Kaufwillige angelockt. Die angebotenen Waren reichten von Spielsachen und Bekleidung bis hin zu Haushaltswaren und Werkzeug.

Thalfang. Wohin mit den alten Sachen aus dem Schrank, die ich nicht mehr brauche, aber nicht wegwerfen will? Auf dem Flohmarkt verkaufen! Jetzt haben in Thalfang der Freundes- und Förderkreis der Erbeskopf-Realschule plus, der Förderkreis der Grundschule Thalfang und der Förderverein der Kindertagesstätten in Thalfang erstmals unter dem Namen Krimskrams einen Flohmarkt organisiert. Mehr als 70 Anbieter haben am Sonntag in der Aula und den Seitengängen der Erbeskopf-Realschule plus in Thalfang allerlei angeboten. Da stehen Barbiepuppen, Legosteine und andere Spielsachen neben Kinderbekleidung und -schuhen. An den Ständen werden Sammeltassen, Salatschüsseln und Tortenplatten teilweise sogar noch in Originalverpackung angeboten. "Das stand noch so in den Schränken von meiner Mutter", sagt Carola Biel aus Bäsch. Bücher, Kunststoffdosen, Handtaschen und Hundeleinen werden ebenso angeboten wie Werkzeug, Videos, CDs und DVDs. Zwar sind die Vertreter der veranstaltenden Vereine mit dem Angebot zufrieden, haben aber offenbar mit mehr Kaufinteressenten gerechnet. "Es waren leider nur etwa 450 Personen da", sagt Mitorganisator Kai Lukas. Trotzdem scheinen die Anbieter gut zu verkaufen, so wie Heidemarie Stäven aus Thalfang. "Wir sind zwar im Nebengang, aber die Leute bleiben stehen und schauen genau hin", sagt sie. Der 10 Jahre alte Nico aus Thalfang legt das Geld aus seinen Verkäufen gleich an: "Ich habe Ritter, Dinos und Lego-Kästen verkauft und einen Spielzeuglaster gefunden", sagt er.
Die Veranstalter rechnen, dass für jeden der drei organisierenden Vereine aus dem Kaffee- und Kuchenverkauf und der Tischmiete etwa 200 Euro Erlös übrig bleiben. Lukas: "Wir werden uns in einigen Tagen nochmal zusammensetzen, Bilanz ziehen und dann entscheiden wir, ob wir den Flohmarkt noch mal veranstalten." cst