Alter Verein mit jungem Vorstand

Der SV Ayl feiert 70. Geburtstag. Die Aktiven haben in der neuen Saison ein besonderes Ziel fest im Blick.

Ayl Ralf Schons ist der Stolz sichtlich anzumerken. Der Vorsitzende des SV Ayl sagt: "Wir haben derzeit 300 Mitglieder, 45 Spieler in der ersten und zweiten Mannschaft, 20 in der Traditionsmannschaft, 150 Jugendliche in einer Spielgemeinschaft und 80 in der Tennisabteilung." Das Sommerfest des Vereins stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des 70. Geburtstages. Den Aufstieg verpassten die Senioren in der abgelaufenen Saison zwar knapp, aber deshalb haben sie die B-Klasse diesmal ganz klar als Ziel ausgemacht.
Rund 200 Jugendliche sind in der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Saar aktiv. Hier spielen die D bis A-Jugendlichen aus Ayl mit Schoden, Ockfen, Irsch und Tawern zusammen. "Bis zur E-Jugend sind wir eigenständig", betont Jugendleiter Daniel Wischnewski. So wie der Verein derzeit aufgestellt ist, kann nicht nur eine höhere Klasse erreicht werden. "Wir können auch unsere Entscheidungen alleine treffen", sagt Schons mit Stolz.
Trainer Dietmar Hürther konnte für seine Seniorenmannschaft 17 Spieler wieder von anderen Vereinen zurückholen. Sieben neue Spieler verstärken sein Team, darunter drei aus der eigenen Jugend.
Jugendtrainer Daniel Wischnewski ist stolz auf seine eigenständige Jugendabteilung: "Kreismeistertitel und Turniersiege zeugen von hervorragender Jugendarbeit." Insgesamt hat der SV 200 Nachwuchskicker. Fünf Seniorenspieler engagieren sich zusätzlich in der Jugendarbeit.
Für den ersten Beigeordneten von Ayl, Alfred Bauschert, ist der Verein ein wichtiger Bestandteil der Dorfgemeinschaft. Er gratuliert deshalb im Namen aller Vereine und der Kirchengemeinde.
Bernd Hurth vom Sportkreis Trier-Saarburg sieht im jungen SV-Vorstand die Zukunft: "So kann es weitergehen. Wann die Alten aufhören müssen, merken die schon von selbst."
Der Vorstand dankte der Ortsgemeinde für die Regeneration des Sportplatzes. Jetzt fehlen nur noch ein Erlebnisspielplatz und ein Soccerplatz.
Vor elf Jahren wurde über den Hartplatz saftiges Grün gepflanzt. "Der Platz ist im Winter nur eingeschränkt nutzbar und braucht viel Pflege", erklärt der Vorsitzende den Unterschied zu einem Kunstrasenplatz, der Traum der Blau-Weißen in Ayl.
Weitere Informationen zum Verein gibt es im Internet unter <%LINK auto="true" href="http://www.sv-ayl.de" text="www.sv-ayl.de" class="more"%>.

Mehr von Volksfreund