Wald : Brennholzversteigerung in Geisfeld

Die diesjährige Brennholzversteigerung der Ortsgemeinde Geisfeld beginnt am Freitag, 12. Januar, um 19 Uhr im Bürgerhaus. Zur Versteigerung kommen Buchen- und Eichenbrennholz lang am Weg, sowie Flächenlose mit Buche und Eiche oberhalb der Wochenendhäuser (ehemals Haus Diemer), Abt. 24 und Abt: 26 , sowie Roteichen Harvesterholz drei Meter lang, aus den Abteilungen 19 und 20, Waldweg nach Friedhof Abtei.

Die diesjährige Brennholzversteigerung der Ortsgemeinde Geisfeld beginnt am Freitag, 12. Januar, um 19 Uhr im Bürgerhaus. Zur Versteigerung kommen Buchen- und Eichenbrennholz lang am Weg, sowie Flächenlose mit Buche und Eiche oberhalb der Wochenendhäuser (ehemals Haus Diemer), Abt. 24 und Abt: 26 , sowie Roteichen Harvesterholz drei Meter  lang, aus den Abteilungen 19 und 20, Waldweg nach Friedhof Abtei.

Die einzelnen Brennholzpolter können vorher besichtigt werden. Das Brennholz aus der Abteilung 24a und 26 liegt am Wasserleitungsweg Richtung Abtei und oberhalb Haus Diemer im Wochenendgebiet. Die Anfahrt erfolgt über die K 98 in den Teerweg, links von Haus Kanada abbiegen, am Wasserhäuschen dem Weg in den Wald folgen , am ersten Waldweg rechts in Richtung Abtei fahren. Interessenten müssen den benötigten Sachkundenachweis (Motorsägen-Basisschein) zur Versteigerung mitbringen. Lagekarten, sowie weitere Informationen zu Poltergrößen und Taxpreisen sind erhältlich bei Revierleiter Mathias Schön, Ortsbürgermeister Theo Palm, sowie im Aushang der Ortsgemeinde Geisfeld.

Bei Rückfragen wenden sich Interessenten an das zuständige Forstrevier Malborn, Revierleiter Mathias Schön, Lascheiderhof 14, Hermeskeil; Handy: 015/228850293, Telefon 06503/921807, E-Mail:
mathias.schoen@wald-rlp.de

Weitere Informationen finden an der Brennholzversteigerung Interessierte auch im Internet unter der Adresse www.hochwald.wald-rlp.de, Rubrik Dienstleistungen und Produkte.