Dankbar für die von Gott gesegneten Jahre

Dankbar für die von Gott gesegneten Jahre

NITTEL. (jbo) Das Ehepaar Herta und Peter Backes feierte Diamantene Hochzeit. 60 Jahre ist das aus dem Saarland stammende Paar in Treue vereint.

Am 18. Juli 1946 gaben sich die damals 23 und 24 Jahre alten Jubilare in Merzig-Schwemlingen das Ja-Wort. Den 60. Jahrestag der Hochzeit feierte das Paar mit einem Dankamt in der Nitteler St. Rochus-Kapelle und anschließend im engsten Familienkreis im Weingut des Schwiegersohns.Herausforderungen gemeinsam gemeistert

Peter Backes kam mit seiner Frau und drei Töchtern 1950 nach Nittel, um den Mühlenbetrieb seines Großvaters in der Weinstraße zu übernehmen. Anfang der 60er-Jahre ging der Ackerbau zu Gunsten des Weinbaus immer stärker zurück, und die Zukunft des Mühlenhandwerks sah nicht sehr rosig aus. Da es an einem männlichen Nachfahren fehlte, gaben die Eheleute ihren Mühlenbetrieb 1964 auf. Das Ehepaar Backes meisterte auch diese Herausforderung und orientierte sich neu. Hühner und Eier wurden neben dem Getreidehandel zum hauptsächlichen Erwerbszweig, und Herta Backes versorgte die Familie dank des großen Gartens mit fast allem. Nittel ist in den arbeitsreichen und anstrengenden Jahren die Heimat des "Diamant"-Paares geworden, sie blieben auch nach der endgültigen Stilllegung der Mühle in ihrem großen Haus am Nitteler Bach wohnen. Heute spüren sie die körperlichen Folgen der harten Arbeit und freuen sich deshalb ganz besonders, dass von den vier Töchtern drei und damit auch die Mehrzahl der Enkelkinder in der näheren Umgebung geblieben sind. "Oma Herta", die in einer zweiten Karriere sicher Bäckerin geworden wäre, backt dann ihren berühmten Apfelkuchen, und die beiden fühlen sich im Kreis der Verwandten immer wohl. "Wir sind dankbar für die 60 von Gott gesegneten gemeinsamen Jahre", lautet ihr Resümee.

Mehr von Volksfreund