Geldautomat gesprengt in Konz - Fahndung läuft

Kriminalität : Diebe sprengen Geldautomaten in Konz (Update)

Unbekannte haben am frühen Freitagmorgen eine Selbstbedienungsfiliale der Deutschen Bank in Konz ausgeraubt. Auch das benachbarte Geschäft ist von der Explosion betroffen.

Der Tatort liegt direkt am Marktplatz in Konz, an der Schillerstraße, einer der meist befahrenen Straßen in der Stadt. Das Rathaus ist nur knapp 100 Meter entfernt, rings um den Platz sind Geschäfte, weitere Bankfilialen, Wohnhäuser und Cafés. Zum Tatzeitpunkt, am Freitagmorgen um 3.45 Uhr herrscht aber noch kein Betrieb. Etwa anderthalb Stunden, bevor der Berufsverkehr durch die Stadt rollt, knallt es. Unbekannte sprengen in der Selbstbedienungsfiliale der Deutschen Bank einen Geldautomaten. Polizeisprecher Karl-Peter Jochem sagt: „Das war sehr laut.“ Das bezeugen laut Polizei einige Nachbarn. Obwohl die erste Polizeistreife wenige Minuten nach der Explosion eingetroffen sei, seien die Täter mit den Geldkassetten schon verschwunden gewesen, führt Jochem weiter aus. „Die waren sehr schnell“, sagt der Polizeisprecher. In welche Richtung die Räuber geflüchtet sind und viel Geld sie mitgenommen haben, wisse die Polizei noch nicht. Auch wie hoch der Schaden am Gebäude ist, steht noch nicht fest. Äußerlich habe das Haus aber nichts abbekommen, sagt Jochem. Den Fall übernehme eine zentrale Ermittlungsgruppe in Mainz (siehe Info).

Innen sieht die Lage anders aus: Um 9.30 Uhr, fast sechs Stunden nach der Sprengung, liegen immer noch die Trümmer in dem Räumchen im Erdgeschoss des Wohn- und Geschäftshauses. Die Explosion hat nicht nur den Automaten beschädigt, sondern auch die Wand- und Deckenverkleidung der Filiale. Der Blick in den Raum offenbart ein Trümmerfeld. Innenaufnahmen lassen die Mitarbeiter des Gebäudemanagement der Bank und des Sicherheitsdienstes nicht zu. Sie schauen sich die Lage vor Ort an, prüfen, wie groß die Schäden sind und wie die Räuber es geschafft haben, den Automaten zu sprengen.

Mitten in der Innenstadt haben unbekannte Täter einen Geldautomaten gesprengt. Foto: TV/Christian Kremer
Geldautomat in Konz gesprengt

Das fragt sich auch Rudolf Oeffling. Er hat neben der Bankfiliale ein Brillengeschäft und zeigt dem TV die Spuren der heftigen Explosion. In der Wand seines Serverraums sind zwei Risse zu sehen. Einer verläuft senkrecht, der andere waagerecht. Oeffling erzählt auch von einer Nachbarin, die er gerade getroffen habe. Sie wohne zwar in dem Wohn- und Geschäftshaus. Mitbekommen habe sie aber trotzdem nichts.

Mitten in der Innenstadt haben unbekannte Täter einen Geldautomaten gesprengt. Foto: TV/Christian Kremer

Die Kunden der Deutschen Bank haben in Konz vorerst keinen Geldautomaten mehr. Auf TV-Anfrage erklärt Unternehmenssprecher Christoph Blumenthal: „Natürlich wollen wir den Betrieb wieder aufnehmen.“ Zunächst würden aber die Schäden begutachtet. Blumentahl verweist auf die anderen Mitglieder der Cash-Group, zu der auch die Post- und die Commerzbank gehören, und darauf, dass die Kunden auch bei einem Einkauf in einem Rewe-Supermarkt Bargeld bekommen könnten. Auskünfte bekommen sie telefonisch bei der Deutschen Bank in Trier unter 0651/4670.

Mitten in der Innenstadt haben unbekannte Täter einen Geldautomaten gesprengt. Foto: TV/Christian Kremer

Wie die Täter den Automat sprengen und Geld mitgehen lassen konnten, ist noch unklar. Details zur Tat gibt die Polizei nicht bekannt. Die Frage, ob der Automat gesichert war, beantworten weder die Polizei noch der Unternehmenssprecher. Sie lassen offen, ob zum Beispiel sogenannte Schwarz-Patronen eingebaut waren, die das Geld einfärben, wenn das Gerät beschädigt wird. Blumenthal sagt nur: „Zu Sicherheitsvorkehrungen geben wir überhaupt keine Auskunft.“ Er versichert, dass die Bank das Thema Sicherheit sehr ernst nehme, vor allem um die Kunden und die Passanten zu schützen. Wer letztlich für die Gebäudeschäden aufkomme, sei auch noch nicht klar. Das müsse mit der Versicherung geklärt werden. Zunächst ist jedoch die Polizei gefragt.

Diebe haben am 9. März gegen 3.45 Uhr einen Geldautomaten der Deutschen Bank in Konz gesprengt. Foto: TV/Florian Blaes

Wer Hinweise zu dem Fall in Konz hat, meldet sich unter Telefon 0651/9779-2140. Der Polizei geht es nicht nur um den Tatzeitpunkt, sondern auch um Auffälligkeiten vor der Tat. Wer hat zum Beispiel verdächtige Fahrzeuge oder Menschen beobachtet, die sich in der Nähe oder in der Filiale aufhielten und diese möglicherweise ausgekundschaftet haben?