1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Keine Hinweise auf Brandstiftung nach Feuer in Oberbillig

Feuerwehr : Keine Hinweise auf Straftat nach Brand in Oberbillig

Die Polizei schließt nach dem Feuer in einem Wohnhaus in Oberbillig am Samstag eine Brandstiftung aus. Auf TV-Anfrage erklärt ein Polizeisprecher, woher die Explosionsgeräusche stammen, die einige Zeugen gehört haben.

Nach dem Brand eines Hauses in Oberbillig am Samstag erklärt Polizeisprecher Uwe Konz auf TV-Anfrage am Dienstagmorgen, dass es zurzeit keine Hinweise auf eine vorsätzliche Straftat oder Brandstiftung gebe. „Ich kann mitteilen, dass das Feuer im Innern des Hauses ausgebrochen ist“, sagt Konz weiter. Die Explosionsgeräusche, die einige Zeugen gemeldet hatten, sind laut den Brandermittlern „auf das Bersten der Fensterscheiben aufgrund der Hitzeentwicklung in den Wohnräumen zurückzuführen“. Zur genauen Brandursache macht er aber keine weiteren Angaben.

Das Feuer in dem Haus in der Oberbilliger Brückenstraße ist am Samstagvormittag gegen 11.30 Uhr ausgebrochen. Der einzige Bewohner des Hauses war zum Zeitpunkt des Feuers nicht zu Hause. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt (der TV berichtete).

Zwei Tage nach dem Feuer weiß Polizeisprecher Konz auch mehr über die Schadenshöhe: „Der Schaden wird nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen auf etwa 80 000 Euro taxiert.“ Konz bestätigt die Einsturzgefahr, auf die die Ermittler schon vor Ort hingewiesen hatten: „Das Haus ist momentan nicht bewohnbar“, sagt der Polizeisprecher.