Laue Sommerabende mit "Fernwirkung"

Laue Sommerabende mit "Fernwirkung"

Am idyllischen Saarufer feiern die Niederleukener Kirmes, ohne Karussells, aber mit viel Gemütlichkeit, die sogar Gäste aus weiter Ferne anlockt. Musik, Wein und nette Gespräche sorgen für die gute Atmosphäre, die nicht nur von den 700 Einwohnern geschätzt wird.

Niederleuken. (doth) "Wir nennen das Kirmes, eigentlich ist es ein Sommerfest", erklärt der Vorsitzende des Unterhaltungsvereins Niederleuken, Ewald Kölling. Doch der Verein, der für die Pflege des Brauchtums im Ort zuständig ist, ist viel zu bescheiden. Ein prächtiger Biergarten war aufgebaut worden, der so idyllisch ist, dass nicht nur viele Gäste von den Dörfern ringsum und Saarburg selbst hierher kommen. Der Genuss von gutem Wein und die Produkte des amtierenden Schwenkmeisters Erwin Stoffel sind gute Argumente dafür. Aber nicht nur alteingesessene Niederleukener sind willkommen. Jolande und Ton Spaink sind Neubürger aus den Niederlanden. Das Rentnerehepaar nutzte das Fest zur Integration: "Die Leute sind hier so offen und ungezwungen. Alles ist so gemütlich", freuen sie sich. "Bei einem Glas Wein hat man schnell Kontakt und ein Gespräch."

Touristen und Feriengäste sind regelmäßig auf dieser Sommerfest- Kirmes des Unterhaltungsvereins. Einer davon ist Vladimir Nakov. Der junge Mann aus Paris radelt jedes Jahr in Richtung Saarburg, denn: "Die Gegend an Saar und Mosel ist schön, und die Leute sind so nett. Ich mag diese Sommerfeste." Edle Tropfen, Kaffee und Kuchen, Schwenker, Musik und Gesang bei schönem Wetter, so geht Entspannung in Niederleuken.