Neues Spielangebot für die kleinsten der Antoniuszwerge

Neues Spielangebot für die kleinsten der Antoniuszwerge

Künftig können sich auch die Kinder unter drei Jahren mit altersgerechten Spielgeräten auf dem Außengelände der Kita Antoniuszwerge in Pellingen vergnügen. 24 freiwillige Helfer haben den Spielbereich ausgebaut.

Zwar war für die über Dreijährigen schon ein geeignetes Angebot vorhanden, jedoch nicht für die jüngeren Kinder. Eltern und Mitarbeiter der Kita wurden bei ihrer Arbeit durch die RWE-Initiative "Aktiv vor Ort" mit einem Beitrag in Höhe von 2000 Euro unterstützt. Auch die Gemeinde beteiligte sich finanziell. Zunächst verlegten die Helfer einen Sandkasten zur Rutsche. Anschließend verankerten sie eine Sandmatschlandschaft und mehrere Sonnensegel. Die Rutsche erhielt ein Holzgeländer gegen Absturzgefahr. Die Helfer entfernten Kieselsteine, stellten ein Fußballtor auf und schufen Abstellfläche für Spielzeugfahrzeuge. Zudem befestigten sie den Spielhügel mit Jutesäcken und Sisal. Abschließend pflanzten sie eine Hecke. Als Patin des Projektes engagierte sich Karina Jakobs, Mitarbeiterin der RWE-Verteilnetztochter Westnetz. red