Rommelfanger auf Rang eins

KELL AM SEE. (hm) In ihrer jüngsten Sitzung erstellten die Sozialdemokraten ihre Kandidatenliste für die Wahl des Verbandsgemeinderates Keil am See am 13. Juni.

SPD-Fraktionsvorsitzender Manfred Rommelfanger (Zerf), wurde als Spitzenkandidat nominiert, gefolgt von Walter Rausch (Kell) und Christian Kruchten (Schillingen), In der politischen Aussprache wurde festgestellt, dass die Gebühren für Wasser und Abwasser kreisweit mit Abstand die höchsten sind. Manfred Rommelfanger wies darauf hin, dass sich ein Gremium, in dem alle politischen Kräfte vertreten sind, derzeit recht Erfolg versprechend bemühe, Kosten durch eine intensive Zusammenarbeit mit benachbarten Gemeinden zu sparen. "Die Grenze der Belastbarkeit ist erreicht, alle Kostenstellen müssen auf den Prüfstand", stellte er fest. Ziel der Sozialdemokraten für die kommende Legislaturperiode werde es sein, konstruktiv an der politischen Gestaltung mitzuwirken, Alternativen zu erarbeiten, öffentliche Ausgaben zu verringern und das Anwachsen des Schuldenberges zu verhindern. Die SPD-VG-Ratsliste wurde in nachstehender Reihenfolge von der Delegierten erstellt: 1. Manfred Rommelfanger (Zerf), 2.Walter Rausch (Kell), 3. Christian Kruchten (Schillingen), 4. Peter Kunz (Greimerath), 5. Hermann Lehnen (Mandern), 6. Günter Mootz (Waldweiler), 7. Erich Westphal (Zerf), 8. Werner Hornetz (Kell), 9. Ludwig Bohr (Schillingen), 10. Hiltrud Zeller (Kell) 11. Helmut Scherer (Mandern), 12. Gerhard Witt-Weustenfeld (Greimerath), 13. Dieter Engelhardt (Zerf), 14. Bernhard Berens (Schillingen), 15. Martin Horst (Greimerath), 16 Johann Müller (Zerf), 17.Edgar Thielen (Kell), 18. Daniel Steuer (Mandern), 19. Hans-Albert Schmitt (Schillingen), 20. Günter Dexheimer (Zerf), 21. Lothar Blum (Heddert), 22. Heinz Brenner (Mandern), 23. Horst Hemmerling (Schillingen), 24 Horst Zimmert (Kell), 25. Michael Jörg (Zerf), 26. Siegbert Schad (Zerf), 27, Edith Rommelfanger (Zerf).