Sieben Jahre auf die Seelsorge vorbereitet

Sieben Jahre auf die Seelsorge vorbereitet

Linda Mensah aus Welcherath hat sich auf ihr neues Amt in Tawern und Wasserliesch sieben Jahre vorbereitet: Insgesamt hat Weihbischof Jörg Peters zwölf neue Seelsorger für das Bistum Trier beauftragt.

Konz. Zwölf neue Seelsorgerinnen und Seelsorger sind im Bistum Trier im Trierer Dom von Weihbischof Jörg Michael Peters in einem Gottesdienst beauftragt worden. Die zwei Pastoralreferenten und zehn Gemeindereferenten beginnen damit ihren Dienst in verschiedenen Pfarreiengemeinschaften und Dekanaten im Bistum Trier. "Leben und verkünden Sie das Wort Gottes, damit sich seine Kraft in den Herzen und im Leben der Menschen auswirkt", sagte der Weihbischof bei der Beauftragung zu den neuen Seelsorgern. Und er wünschte ihnen, dass sie "mit Zuversicht an dieser Welt mitgestalten". Es sei ein "wunderbarer Tag" für das Bistum Trier, sagte auch Generalvikar Georg Bätzing. Ein Beruf, bei dem man viel mit Menschen zu tun hat, der viel Abwechslung und Freiheiten bietet, und bei dem man den Glauben anderen näherbringen kann. So beschreibt Linda Mensah (26) ihren Beruf als Gemeindereferentin. Sieben Jahre hat sie sich darauf vorbereitet. "Ich bin sehr froh und stolz", sagt sie. Die junge Frau aus Welcherath wird nun in der Pfarreiengemeinschaft Saar-Mosel arbeiten. Sie kümmert sich dort etwa um die Messdienerarbeit und Kommunionvorbereitung. Zu der Pfarreiengemeinschaft gehören neben dem Konzer Stadtteil Könen die Orte Nittel, Oberbillig, Tawern, Temmels, Wasserliesch und Wellen. red

Mehr von Volksfreund