1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Wieder mehr Erstklässler in der Verbandsgemeinde Kell

Wieder mehr Erstklässler in der Verbandsgemeinde Kell

Kell am See. 88 Kinder werden seit Anfang der Woche in den Grundschulen in der Verbandsgemeinde (VG) Kell am See als Erstklässler unterrichtet.


Das sind 32 Kinder mehr als im Schuljahr 2013/14, das in der VG den absoluten Tiefpunkt bei den Zahlen der Erstklässler brachte, so Bürgermeister Martin Alten (CDU) . "Es zeichnet sich aber leider ab, dass die aktuell hohe Zahl in den kommenden Jahren nicht ganz gehalten werden kann", so Alten. Dennoch sei zu erwarten, dass sich die Zahl der Schulneulinge bis 2018 pro Schuljahr zwischen 65 und 80 bewegen wird. "Damit können bis auf einzelne Ausnahmefälle alle Klassen als eigene Jahrgangsklassen geführt werden", sagt Alten.
Auch die Realschule plus Kell/Zerf verzeichnet in Klasse 5 einen deutlichen Zuwachs. Wurden im vergangenen Schuljahr nur 29 Kinder neu aufgenommen, so ist diese Zahl jetzt auf 46 gestiegen. "Auf diesem Niveau kann der Fortbestand der weiterführenden Schule in der Verbandsgemeinde als dauerhaft gesichert angesehen werden, sagt Alten. Das Land hat der Schule eine Ausnahmegenehmigung von der ansonsten erforderlichen Dreizügigkeit - also drei Klassen pro Jahrgang - erteilt (der TV berichtete). Diese gilt, solange die Gesamtzahl der Realschüler in Kell/Zerf nicht unter 180 sinkt. redExtra

Grundschule (GS) Greimerath: 9 (2014/15) - 10 (2013/14). GS Hentern-Lampaden: 18 (2014/15) - 7 (2013/14). GS Mandern-Waldweiler: 16 (2014/15) - 7 (2013/14). GS Schillingen: 27 (2014/15) - 18 (2013/14). GS Zerf: 18 (2014/15) - 14 (2013/14). red