1. Region
  2. Kultur

Ferien mit Ritter Rost

Ferien mit Ritter Rost

Ihn kennt jedes Kind. Er ist ganz aus Schrott gemacht und lebt mit Burgfräulein und Drache auf einer Burg. Klar, von wem die Rede ist: Ritter Rost. In der Tufa studieren Kinder das Musical ein. Premiere ist am Freitag, 19. Juli.

Trier. Um Mitternacht erwacht die Geisterwelt. Aber es ist erst Mittag und in der Tufa springen Gespenster mit wehenden Gewändern über die Bühne. Und noch etwas ist faul: Das sind doch bloß Betttücher. Und darunter stecken Kinder. Zu ihrem Tanz singen sie Songs aus dem Musical "Ritter Rost und das Gespenst". Lucky ist mitten in eine Probe hineingeplatzt!Proben statt Schwimmbad

Während andere Schulkinder am Strand Sandburgen bauen oder sich im Schwimmbad abkühlen, treffen sich 14 Kinder an 14 Tagen zu harter künstlerischer Arbeit. Sie lernen Texte auswendig, studieren Lieder ein, proben Theaterszenen und basteln Kostüme. Das verlangt viel Disziplin und Konzentration. Aber Lucia erzählt, dass es viel Spaß macht und zwischendurch Zeit zum Spielen ist. Sie ist im Musical der Drache Koks. "Lucia hat eine unglaublich tolle Stimme", sagt ihre Gesangslehrerin Julia Reidenbach und weil der Drache schwierige Parts zu singen hat, ist sie die perfekte Besetzung.Obdachloses Gespenst gefunden

Nach dem Gespenstertanz wird die zweite Szene geprobt. Koks hat ein obdachloses Gespenst gefunden und die Ritter streiten sich darum, wer es mit auf seine Burg nehmen darf. Schauspiellehrerin Elke Reiter gibt Tipps. "Stellt euch vor, das Gespenst ist ein süßer Hund, den ihr unbedingt haben wollt", bringt sie die Kinder dazu, überzeugend zu klingen.Noch geht es nicht, ohne in die Textbücher zu spicken. Bis zur Aufführung am Freitag müssen sie nach vier Stunden Probe in der Tufa zu Hause noch viel Text lernen. Für ihren Einsatz ernten Ritter Rost (Paula Beckers, 11 Jahre, aus Dudeldorf), Burgfräulein Bö (Lina Paulsen, 10, aus Trier), das Gespenst (Moritz Giese, 10, aus Konz), Drache Koks (Lucia Poß, 9, aus Trier) und die ganze Ritterschar von ihren Lehrerinnen viel Lob.Lehrerinnen mit viel Erfahrung

 Die Kinder proben in der Tufa für das Musical „Ritter Rost und das Gespenst“. TV-Foto: Sybille Schönhofen
Die Kinder proben in der Tufa für das Musical „Ritter Rost und das Gespenst“. TV-Foto: Sybille Schönhofen

Die beiden haben Erfahrung in der Arbeit mit Kindern. Julia Reidenbach, die mit ihnen die Songs einstudiert, leitet sonst den Chor über Brücken und ist als Sängerin von zwei Trierer Bands bekannt. Elke Reiter ist Theaterpädagogin und der Kopf des Kinder- und Jugendtheaters Kulturlabor in der Tufa.Manche der Kinder, die beim Musical dabei sind, haben schon vorher mit ihr Theater gespielt. Andere stehen zum ersten Mal auf der Bühne. Mit ganzem Einsatz: "Ich bin begeistert, wie schnell sie umsetzen und sich Text behalten können. Sie sind einfach gut", sagt die Schauspiellehrerin und ist von den Socken, wie konzentriert die Sieben- bis Elfjährigen die anstrengenden Proben meistern.Text lernen ist kein ProblemPaula Beckers spielt die Hauptrolle und das Auswendiglernen macht ihr trotz Ferien nichts aus. Die einzige größere Herausforderung sieht sie in der dritten Szene auf sich zukommen, wenn Ritter Rost gegen den schwarzen Ritter kämpfen muss. "Das wird am schwierigsten."Was daraus wird, seht ihr am Freitag, 19. Juli, um 16 Uhr im großen Saal der Trierer Tuchfabrik. Der Eintritt beträgt drei Euro.