Jazzige Flötentöne zur Finissage im Kunsthaus Zendscheid

Jazzige Flötentöne zur Finissage im Kunsthaus Zendscheid

Zum Ende seiner Ausstellung "Emotionen-Reduktionen" hat sich das Kunsthaus Zendscheid (Eifelkreis Bitburg-Prüm) etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Zur Finissage am Sonntag, 12. Juli, spielt dort der angesehene Jazzflötist Michael Heupel auf der Flöte.

Heupel, der an der Hochschule für Musik in Köln, wo er auch studiert, Jazzflöte unterrichtet, ist ein äußerst vielseitiger Musiker, der neben seiner Tätigkeit als Solist und Ensemblemusiker auch selbst komponiert. Zahlreiche Tourneen führten den 1955 in Bonn geborenen Künstler nach Afrika und Asien. Seit 1990 hat er ein eigenes Ensemble.
Den Rahmen für Heupels Konzert bildet die Ausstellung mit ihren intimen Bilderkabinetten. Im Obergeschoss wird in farbmächtigen und stimmungsvollen Aquarellen der bis zu ihrem Tod in Weißenseifen lebenden Malerin Antonia Berning gedacht. In den Räumen daneben sind "Lichtbilder" von Franziskus Wendel zu sehen, unter denen besonders die völlig abstrakten herausragen.
Wie für den Raum geschaffen erscheinen im Erdgeschoss Christoph Manckes kompakte, geradezu archaisch anmutende Stahlplastiken mit ihrer schlichten Formensprache im Umfeld des alten Bauernhauses. In der Region bislang weitgehend unbekannt, dabei ausgesprochen spannend sind die Papierarbeiten der Düsseldorfer Bildhauerin Petra Ellert. er

Mehr von Volksfreund