Kolumne : Die Lieser und die schwimmenden Nikoläuse

Kolumne : Die Lieser und die schwimmenden Nikoläuse

Wilbert fiebert der Weihnachstzeit entgegen.

Majuuu, jetzt hab ich doch tatsächlich Post bekommen, weil ich der Meinung bin, dass der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz schöner war. Okay, ich geb’s zu: Auch an der Lieser lässt sich so einiges machen während der  Weihnachtstage. Das muss sich schon bis in die weite Welt herumgesprochen haben. Denn neulich erzählte mir eine Bekannte aus Aachen, die dienstlich in unserer schönen Stadt war, dass  sie verzweifelt ein Hotelzimmer in Wittlich gesucht hat. Und keines mehr bekommen hat. Alles ausgebucht. Da musste sie doch glatt nach Trier ausweichen. Gut, immer noch besser als nach Bernkastel-Kues.

Trotzdem würde ich sagen, dass man aus den Weihnachtstagen noch ein klitzekleines bisschen mehr herausholen kann. Ideen? Habe ich en masse!

Zum Beispiel: Da wir ja jetzt Stadt am Fluss sind  und die Lieser im Dezember selten Niedrigwasser hat, bin ich dafür, dass es ab dem kommenden Jahr ein Nikolausschwimmen geben soll. In der Lieser. In rot-weißen Neoprenanzügen – das sind die hautengen Dinger, die zum Beispiel Triathleten manchmal tragen, wenn sie sich im offenen Wasser rumtummeln – könnte man dann ein bisschen planschen in unserem Flüsschen. Vielleicht mit Start im Vitelliusbad, Freibadbereich selbstverständlich. Und dann ab durch die Mitte.

Der oder die Schnellste wird dann mit einem Glühwein belohnt. Alle anderen bekommen Tee. Das wird ein Spaß. Am besten macht man das in der Dunkelheit, da kann man direkt einen Ufer-Fackellauf integrieren.

Dann soll noch einer sagen, in Wittlich sei nix los. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Ich sehe sie schon, die Teilnehmer, wie sie freudestrahlend die neuen Stufen hoch gelaufen kommen, gleich hin zum Glühweinstand. Ja, manchmal habe ich schon gute Ideen, ich weiß.

Nur Wilma weiß das noch nicht. Ich schlage das hiermit öffentlich vor und werde mich natürlich an der Organisation maßgeblich beteiligen. Als Glühweintester zum Beispiel. Damit kann ich ja schon jetzt mal loslegen. So ein guter Wittlicher Glühwein ... Ich bin dann mal weg, und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja auf dem Platz an der Lieser.

Mehr von Volksfreund