1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Die Winterpause im Holzmuseum ist vorbei

Die Winterpause im Holzmuseum ist vorbei

Im Weiperather Holzmuseum ist alles für die neue Saison gerichtet. Die Winterpause ist beendet, im März ist an den Wochenenden wieder geöffnet. Eine Sonderausstellung läuft noch bis Anfang April, die nächste steht bevor.

Morbach-Weiperath. Auch nach der Winterpause erwartet die Besucher des Holzmuseums in Weiperath weiterhin die Sonderausstellung "Magie der Heimat". Unter den 18 ausgestellten Werken des 1956 verstorbenen Morbacher Kirchenmalers Hermann Humpert befinden sich neben Holzschnitten mit kirchlichen Motiven auch Landschaftsgemälde mit Motiven aus der Region. Museumsleiter Michael Pinter schmerzt es, die Ausstellung im April wieder abbauen zu müssen. Die Entdeckung des Hunsrücks durch den Maler sei beeindruckend. "Die Ausstellung wurde von den Besuchern sehr gut angenommen", sagt Pinter.
Das nächste Aushängeschild des Museums könnte "Skulptur Natur" werden. Eine neue Sonderausstellung, die ab April die Besucher beeindrucken soll. Von der Natur geformte Kunst, entdeckt und nur leicht bearbeitet durch den Holzkünstler Erwin Würth. "Er hat den Blick für solche Dinge in der Natur", sagt Pinter. "Die Natur steht hier als Künstler im Vordergrund."
Vor Beginn der Hauptsaison ist außerdem eine Erweiterung der Dauerausstellung geplant. Eine etwa 100 Jahre alte Stellmacherwerkstatt mit altem Antriebssystem sowie eine historische Drechslerwerkstatt ergänzen die bisherigen Sehenswürdigkeiten. Zudem ist man im Museum momentan mit der Herausgabe einer weiteren Schrift "Heugier" beschäftigt. Die Ausgabe soll nächste Woche in Druck gehen. Die leicht rückläufigen Besucherzahlen in dem 2000 eröffneten Museum würden durch die Vielzahl an Veranstaltungen und Präsentationen wieder ausgeglichen, meint Pinter. Für das Jahr 2015 ist wieder die im dreijährigen Turnus stattfindende Holzmesse "Dendro" geplant. Diese soll wie die bisherigen Messen ein starker Besuchermagnet werden. sebi
Das Museum ist im März jeweils am Samstag von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 10.30 bis 17 Uhr geöffnet. Die gleichen Zeiten gelten für die Gaststube.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.hunsruecker-holzmuseum.de