Freiwillig unfreiwillig

Rauchen ist schädlich, Schluss, aus. Mit dem Rauchen Schluss zu machen ist schwer. Raucher brauchen dazu in der Regel nicht die Nichtraucher. Die helfen mit ihren tollen Tipps, wie man mit dem Rauchen aufhören könnte, einfach ganz und gar nicht.

Ausnahme: Sie sind Therapeuten in irgendeiner Form. Kein Nicht-Raucher kann sich vorstellen, wie peinlich Nikotin-Sucht sein kann, wenn man zum Beispiel als Kettenraucher, der aufhören will, ein Nikotin-Pflaster ablehnt, weil, - ja weil die Nebenwirkungen sooo schlimm sein können. Zudem fehlt dem Nicht-Raucher naturgemäß jede Vorstellungskraft, was überhaupt am stinkenden Gift-Glimmstängel so tolles sein soll, dass man sich freiwillig, also besser unfreiwillig, damit ruiniert. Genau deshalb können Raucher Wie-Du-Nichtraucher-wirst-Tipps von Nicht-Rauchern nicht wirklich ernst nehmen - allerdings auch die von Ex-Rauchern nicht. Raucher wissen es. Es gibt nur die Alternativen: Weiter rauchen oder Aufhören. Gut, dass es für Letzteres Hilfe gibt. s.suennen@volksfreund.de