1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Phantomkarte bringt Betrüger Geld

Phantomkarte bringt Betrüger Geld

Eine Infokarte des Landkreises Bernkastel-Wittlich, die es aber gar nicht gibt, auf der aber gutgläubige Firmen, die es gibt, werben wollten und dafür bezahlt haben: Mit dieser Betrugsmasche hat ein Unbekannter Geld kassiert.

Bernkastel-Wittlich. Ein leeres Versprechen kommt zwei Firmen teuer zu stehen. Jetzt haben sie deshalb Strafanzeigen bei der Kriminalinspektion Wittlich wegen Leistungsbetruges erstattet.
Es geht um folgenden Fall: Ein Unbekannter besuchte Geschäfte und Firmen in Wittlich und Zeltingen-Rachtig und gab sich aus als Vertreter eines "W.R. Verlags" in Koblenz. Er erklärte, der Verlag beabsichtige, bald eine Infokarte des Landkreises zu drucken. Firmen könnten darauf für ihr Unternehmen werben. Immerhin solle die Karte in einer Auflage von 2000 Stück erscheinen und an Behörden, Geldinstitute, Krankenhäuser, den Einzelhandel verteilt werden.
Der Unbekannte hatte einen Vertrag dabei, der direkt handschriftlich ausgefüllt werden sollte. Außerdem legte der Mann jeweils einen Überweisungsträger vor und ließ diesen auch unterschreiben. In einem Falle ging es laut Pressemitteilung der Kripo dabei um 352 Euro, in dem anderen Falle um 198 Euro, auf die die Überweisungen ausgestellt wurden. Das Geld wurde dann schnell bei einer Bank abgeholt. Nur die versprochenen Leistungen blieben aus: Es gab keine Karte.
Der gesuchte Mann soll zwischen 45 und 50 Jahre alt, schlank und etwa 1,80 Meter groß sein. Er hatte kurze, graue Haare. Weitere Geschädigte werden gebeten, ebenfalls Strafanzeige zu erstatten und sich mit der Kriminalinspektion Wittlich, Telefon 06571/9500-0, in Verbindung zu setzen. red