"Wir sind eine Familie"

LANDSCHEID. Regen, Sonnenschein und gute Laune. Gut aufgelegte Besucher und optimistische Standbetreiber fühlten sich wohl beim Frühjahrsmarkt in Landscheid.

Regen, Sonne und gute Laune - milde Temperaturen nach einem langen Winter lockten die Menschen in großer Zahl nach draußen. Der 31. Landscheider Frühlingsmarkt profitierte von gut gelaunten Besuchern und optimistischen Standbetreibern. Anfangs kamen die Marktbesucher mit Regenschirmen bewaffnet. Aber bereits am Samstagnachmittag klarte der Himmel auf. Parkplatznot in den Landscheider Straßen, die Besucher kamen rege, eher mehr als im Vorjahr, sagte Otto Wintrich, Vorsitzender des Handel- und Gewerbevereins. 100 Aussteller aus der Region, dem Saarland, aus Nordrhein-Westfalen und erstmals aus Luxemburg boten die gewohnt umfangreiche Palette an. Die Bandbreite der Aussteller in den Landscheider Straßen und in der Eifellandhalle reicht von Werkzeugen, Haushalts- und Gartenartikeln über Schmuck, Textilien, Bildern bis zu Sanitär, Elektro und Landtechnik. Zwei Autofirmen präsentieren ihre Fahrzeuge. Die Umgestaltung der Stände in der Eifellandhalle mit Tendenz zu industriell arbeitenden Firmen wurde vorangebracht. Weiterhin vorhanden ist das gern genutzte Ausstellungs-Café. Auffallend die optimistische Einstellung vieler Standbetreiber. Aus Großrosseln/Saarland kommt Helmut Blass mit seinem "letzten Haribostand vor der Autobahn". Der Kunde will freundlich bedient werden, so sein Motto. Nebenan am Textilstand lädt Margit Esch ihre Marktkollegen zu Wein und Kuchen ein. "Kollegialität ist gefragt, wir kennen uns alle und sind eine große Familie", erläutert die Klausenerin. Währenddessen springt Renate Stadler aus Kelberg vom Stand gegenüber helfend ein und bedient selbstredend die Kundschaft für Margit Esch. Passend dazu die Äußerungen vieler Besucher. Die Familie Görlich aus Wittlich-Wengerohr kommt jedes Jahr. Die achtjährige Mary hat ein Leuchtlolly gekauft. Schwester Jasmin ist auf der Suche nach Jeans für ihren Bruder. Mutter Ellen meint, es sei weniger Betrieb als in den Vorjahren. Aus Lüxem jedes Jahr dabei: Claudia Magnus und Klaus Neubürger: "Aprilwetter ist es halt, aber hier ist es so schön, dass wir jedes Jahr kommen." Bekannte treffen sich, hier der Willi aus Greimerath, dort der Alwin aus Großlittgen. Allenthalben zu spüren war die Lebendigkeit bei den "Hoalegäns" in Landscheid. Auch die Tombola zugunsten des querschnittsgelähmten Jens Müller aus Bergweiler lief erfolgreich mit rund 10 000 verkauften Losen.