Wittlicher Tafel warnt vor falschen Sammelaktionen

Wittlicher Tafel warnt vor falschen Sammelaktionen

Die Wittlicher Tafel warnt vor falschen Spendensammlern. Jugendliche hatten an Haustüren Geld gesammelt und behauptet, es sei für ein Schulprojekt zugunsten der Tafel.

(red) Die Wittlicher Tafel hat in der vergangenen Woche mehrere Anfragen von Bürgern aus der Stadt bekommen, bei denen Jugendliche an der Haustür für die Wittlicher Tafel Geld sammeln wollten. Die angeblichen Schüler der Berufsbildenden Schule Wittlich beziehungsweise der Realschule Plus Wittlich gaben an, sie sammeln für ein Schulprojekt zugunsten der Wittlicher Tafel. Die Jugendlichen hatten keinerlei Sammel-Ausweise oder Flyer dabei.

Nachfragen bei den entsprechenden Schulen ergaben, dass dort derzeit keine Projekte zugunsten der Wittlicher Tafel durchgeführt werden. Diese werden in der Regel vorab auch mit der Wittlicher Tafel abgesprochen und entsprechendes Material wie Flyer, Info-Zettel zur Verteilung angefordert. Alle Projekte in Wittlicher Schulen wurden bis dato auch immer nur in der Schule selbst veranstaltet, es gab keine Haustürsammlungen.

Die Wittlicher Tafel bittet die Bevölkerung um Vorsicht. Die Bürger sollen sich einen Sammelausweis oder Schülerausweis zeigen lassen und um Infomaterial bitten. Auch sammelt die Tafel immer Lebensmittel oder Geld.

Weitere Informationen gibt es bei der Caritas-Geschäftsstelle unter Telefon 06571/9155-30 (Di, Mi und Fr von 8 bis 12 Uhr) oder per E-Mail an adam.anja@caritas-wittlich.de

Mehr von Volksfreund